Crivitz: Polizei muss Tafel vor gewalttätigen Zuwanderern schützen

0
2714
Crivitzer Tafel
Crivitzer Tafel

Nach gewalttätigen Zwischenfällen in den letzten Wochen, zu denen es im Zuge der Lebensmittelverteilung in der Crivitzer „Tafel“ gekommen war, zeigt die Polizei zur Verhinderung weiterer Vorfälle jetzt Präsenz in diesem Bereich. Nach Angaben von Zeugen sowie von Bediensteten der „Tafel“ soll es bei der Lebensmittelausgabe in den vergangenen zwei Wochen, jeweils am Mittwochvormittag, zu teils massiven Störungen durch Zuwanderer gekommen sein. Die offenbar in der Region wohnenden Zuwanderer sollen unter anderem andere Bedürftige permanent abgedrängt und in drei bekannt gewordenen Fällen auch körperlich angegriffen haben. Entsprechende Anzeigen wegen Körperverletzung gegen Unbekannt nahm die Polizei zwischenzeitlich auf. Darüber hinaus soll es aus der Gruppe der Zuwanderer heraus in einem Fall zu einem unberechtigten Eindringen in das Gebäude der „Tafel“ und zu Diebstählen von Bekleidungsgegenständen aus der Kleiderkammer gekommen sein. Zur Unterbindung weiterer Störungen hat die Polizei an diesem Mittwoch Präsenz in dem betroffenen Bereich gezeigt. Der Ablauf bei der Zuteilung von Lebensmitteln gestaltete sich in dieser Woche störungsfrei. Die Polizei wird dort auch in den kommenden Wochen präsent sein und mit ihren Maßnahmen zur Deeskalation der Situation beitragen. Unterdessen hat die Polizei eine Anzeige wegen Strafvereitelung im Amt gegen einen Beamten des Polizeireviers Sternberg aufgenommen. Er soll nach Aussagen zweier Zeugen bereits am Mittwoch letzter Woche zu diesen Vorkommnissen telefonisch informiert worden sein, aber keine polizeilichen Maßnahmen eingeleitet haben. Der betreffende Beamte wurde zwischenzeitlich in eine andere Dienststelle umgesetzt.

loading...