Cottbus: Junge Syrer fordern Respekt ein – Ehepaar mit Messer bedroht

1368

In Deutschland gnadenvoll aufgenommen und rundumversorgt, testen drei syrische „Knaben“ die Toleranz aus, wie weit sie ihr Spiel mit den Ungläubigen treiben können. Ein Ehepaar diente dazu offenbar als Versuchskaninchen, die im Begriff waren ein Cottbuser Einkaufszentrum zu betreten, nicht nur das sie den Vortritt (Flüchtlingsgötter) verlangten, auch sollte die Frau ihnen Respekt (Kopf senken und Tür aufhalten?) erweisen.

Das all-inklusive-Paket ist denen wohl zu Kopf gestiegen? Respekt muss man sich verdienen, aber nicht mit Respektlosigkeit, denn wer ein Messer bei sich trägt, der führt nichts Gutes im Schilde. Offenbar fühlen sich die drei Kids in Deutschland nicht wohl, vielleicht könnte eine sofortige Ausreise in die Heimat behilflich sein, um den Wohlfühlfaktor wieder zu steigern?

[…] Drei Jugendliche haben vor einem Cottbuser Einkaufszentrum ein Ehepaar mit einem Messer bedroht. Ein 51-Jähriger habe am Freitag mit seiner 43 Jahre alten Ehefrau das Einkaufszentrum betreten wollen, als die Jugendlichen auftauchten und den Vortritt verlangten.

Zudem hätten sie verlangt, die Frau solle ihnen Respekt bezeugen. Als die Frau dies ablehnte, hätten die 14, 15 und 17 Jahre alten Jugendlichen den Ehemann angegriffen. Einer der Täter habe ein Messer gezogen. Daraufhin habe ein Passant beherzt eingegriffen und dem 51-Jährigen geholfen. Alarmierte Wachmänner hätten dann die aus Syrien stammenden Jugendlichen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Der 14-Jährige ist der Polizei bereits als gewalttätig bekannt. Die Jugendlichen wurden den Erziehungsberechtigten übergeben. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. […] Quelle: Focus Online/14.1.2018

0 0 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments