Cottbus: Deutscher wollte Streit schlichten und wird von Ausländer niedergestochen

2
1167

Ein bisher unbekannter Ausländer hat nach Angaben der Polizei vom Neujahrstag 2019 in Cottbus einen 28-jährigen Deutschen mit einer Stichwaffe verletzt. Das Opfer erlitt demnach mehrere Stichverletzungen. Der Mann sei durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht worden. Er werde dort stationär behandelt. Die Polizei bezeichnete die Verletzungen in einer Mitteilung als „augenscheinlich nicht lebensbedrohlich“.

Der Vorfall habe sich am frühen Neujahrsmorgen gegen 3.45 Uhr ereignet. Demnach wollte der 28-jährige Deutsche in der Nähe des Stadtbrunnens in der Cottbuser Innenstadt einen Streit schlichten. Dann seien mehrere Personen hinzugekommen, „welche ebenfalls zur Streitschlichtung beitrugen“, so die Polizei laut Mitteilung vom Dienstag weiter.

Plötzlich sei die Stimmung gekippt, und ein unbekannter Ausländer habe auf den 28-Jährigen eingestochen. Derzeit liefen Ermittlungen der Kriminalpolizei zu der Gewalttat, hieß es am Neujahrstag weiter.

Die Polizei sucht Zeugen, die sich am 1. Januar 2019 etwa zwischen drei und vier Uhr am Stadtbrunnen in Cottbus aufgehalten haben: Telefon 0355 49371227 oder www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Nyah
Mitglied
Nyah

Und wo waren dann die anderen Streitschlichter…zugesehen?

friko
Mitglied
friko

Ich wette, die Polizei wartet so lange, bis sie einem für sie und die Politik genehmen Rechten die Tat anhängen können. Die warten doch immer so lange bis wieder Ruhe einkehrt, weil sie Angst haben, dass wieder jemand auf die Straße geht und gegen dieses Gesindel protestiert. Und die Presse, na von diesen Schreiberlingen ist doch nicht zu erwarten, dass hier neutral berichtet wird. Für mich ist und bleibt sie „die deutsche Lügenpresse“.