Corona wichtiger als Aufbau: Sonder-Impfaktion in den Flut-Katastrophengebieten

4012

Die Politik lässt keine Chance aus, um das Corona-Virus und die Impfungen zu instrumentalisieren. Während die Flutopfer mit den Aufräumarbeiten beschäftigt sind und von vielen freiwilligen Helfern unterstützt werden, befürchten die Landesregierungen von NRW und Rheinland-Pfalz, dass durch die Hilfsaktionen die Zahl der Corona-Infektionen steigt und bereiten eine Sonder-Impfaktion in den betroffenen Gebieten der Flutkatastrophe vor.

Aber natürlich, die Menschen vor Ort haben wahrhaftig keine anderen Probleme, die Häuser, Wohnungen oder Existenzen sind zwar zerstört und der Wiederaufbau wird sich für lange Zeit hinziehen, aber das Wichtigste sind erst einmal die Impfungen und danach wird vermutlich auch noch getestet, und unbedingt die Maske aufsetzen.

[…] In den Landesregierungen von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz gibt es Befürchtungen, dass durch die Hilfsaktionen und Notunterkunft-Unterbringung vieler Menschen nach der Flutkatastrophe die Zahl der Corona-Infektionen steigt.

David Freichel vom Corona-Kommunikationsstab der Staatskanzlei in Rheinland-Pfalz zum Redaktionsnetzwerk Deutschland: „Derzeit kommen viele Menschen auf engstem Raum zusammen, um die Krise gemeinsam zu bewältigen. Wir müssen jetzt aufpassen, dass die Bewältigung der Katastrophe nicht zu einem Superspreader-Event wird.“

Das Landesgesundheitsministerium bereite in Absprache mit den Behörden der betroffenen Landkreise eine Sonder-Impfaktion in den Katastrophengebieten vor. […] Quelle: Welt..de

Und das ist die nächste Schikane: Gerade kommt die Meldung von Radio Hamburg, dass die Katastrophengebiete wegen der vielen Helfer zu Corona-Hotspots erklärt werden sollen.

5 18 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

20 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
monika
monika

Als klardenkender Mensch konnte man vorhersehen, dass das kommen würde. Die Opfer und Helfer hatten ja auch überhaupt keine anderen Sorgen als die „Pandemie“. Die Bilder der Menschen dort ohne Maulwindel war doch „Wasser auf deren Mühle“, und Futter für den nächsten lockdown. Sicher dürfen sich jetzt alle in strenger Quarantäne erst mal ausruhen.

BB
BB

Wann kapiert in Deutschland endlich auch der Letzte was hier gespielt wird?!!!
Für Merkel und ihr Geschmeiß gilt, kein Abstand, keine Maske und fröhliches Händeschütteln…..

Andreas Donath
Andreas Donath

Das ist ekelerregend, einfach nur ekelerregend!

Die interessiert nur ihr wahnhafter Corona-Fetisch! Merkel, Laschet, Dreyer …… alle aus dem gleichen, minderwertigen Holz geschnitzt. Was sind das bloß für Menschen!

Last edited 9 Tage her by Andreas Donath
Sabine M
Sabine M
Antwort an  Andreas Donath

Ja, ja, jetzt gibt es wieder Millionen Tote der Delta Variante in Deutschland. Wenn dieses Virus wirklich so toedlich ist, waere Deutschland ausgestorben. Komischerweise gibt es eine Untersterblichkeit, in 2015 sind mehr Menschen gestorben als in 2020. Ich muss mal nachschauen wo ich das gelesen habe. Ich finde es momentan nicht, aber hier eine sehr reelle Analyse von Heise. Hier wird auch erklaert, warum jedes Jahr mehr Menschen sterben. Das hat mit der Alterung der Gesellschaft zu tun, oder sollen keine alten Menschen mehr sterben? https://www.heise.de/tp/features/Keine-Uebersterblichkeit-trotz-Covid-5001962.html Lieber Andreas, ich kann Dich gut verstehen, diese Wut hatte ich auch, die ist aber… Weiterlesen »

Schnatterente
Schnatterente
Antwort an  Sabine M

Ich habe dies auch gelesen!!!🙋🦆

monika
monika
Antwort an  Andreas Donath

„was sind das bloß für Menschen“
Empathische, fürsorgliche Menschen. Man bedenke wie „liebevoll“ der Bundeshosenanzug die andere kranke Tussi gestützt hat.

Andreas Donath
Andreas Donath

Die Betroffenen können jämmerlich zugrunde gehen, alles kein Problem, Hauptsache geimpft, getestet, mit Maske und mit Abstand. Welche kranken Hirne denken sich so etwas aus ?!

Last edited 9 Tage her by Andreas Donath
Schnatterente
Schnatterente
Antwort an  Andreas Donath

Unsere Altparteien,die dafür auch wieder gewählt werden…..

Andreas Donath
Andreas Donath

Sorry, nochmal ich, ich kann mich kaum mehr beruhigen vor Zorn. Erst weist man die meisten, die bereitstehen zu helfen, ab, jetzt werden wohl in Kürze die ersten Helfer bei der Arbeit in den Trümmern verhaftet, weil sie den Mindestabstand nicht eingehalten haben. Kneif mich bitte mal einer, dass ich aus diesen Alptraum erwache!

Schnatterente
Schnatterente
Antwort an  Andreas Donath

Ich fürchte,das ist Absurdistan 2021!

Sido55
Sido55

Es geht nicht um Gesundheit, sondern ausschließlich um die Umsetzung ihrer Agenda. Anstatt den Menschen in den Flutgebieten tatkräftig zu helfen, um Krankheiten wie die Ruhr, Cholera etc, zu verhindern, organisiert man eine Impfaktion. Da fragt man sich, haben die Verantwortlichen noch alle Tassen im Schrank? Der Herbst Naht und der Winter kommt, die Opfer benötigen jetzt jegliche Unterstützung und ein Dach über den Kopf und keine gottverdammte Giftspritze. Vielleicht ist es Kalkül, dass nach der Impfung eine bestimmte Anzahl verstirbt und lebensunfähig wird, so spart man sich Gelder. Welch Priorität die eigene Bevölkerung bei der Regierung hat, verdeutlichen diese… Weiterlesen »

Kasparhauser
Kasparhauser
Antwort an  Sido55

Was soll die Frage? DIE HABEN SCHON LANGE NICHT MEHR ALLE TASSEN IM SCHRANK!
Obwohl naeher betrachtet folgen die ihrer Fachisten-Agenda!

Kasparhauser
Kasparhauser

Wenn man unter seinem eingestuerzten Haus ertrinkt, ist es absolut wichtig geimpft zu sein, ist doch logisch oder?
Ich frage mich langsam, wielange sich die westliche Menschheit diesen Faschistenterror noch gefallen laesst?
Ich bin nicht mehr der Juengste, deshalb kann es mir fast egal sein, aber dass sich die jungen Leute heutzutage alles gefallen lassen ist mir ein Raetsel.

Sabine M
Sabine M
Antwort an  Kasparhauser

Mir ist das schon lange kein Raetsel mehr.

Man muss sich nur die Kindergaerten, Schulen, Gymnasien und Unis anschauen, dann sieht man wie es in den naechsten Jahrzehnten aussehen wird. Die jungen Leute haben nichts mehr in der Birne bei dem Bildungsnotstand und der riesigen Migrantenquote in den Schulen.

Da wird der Standard so weit abgesenkt, dass auch noch der duemmste einen guten Abschluss bekommt. Man sieht es doch schon jetzt bei den Gruenen, Annalena ist das beste Beispiel.

Hauptsache es wird geimpft und gegendert und ein Dixi Klo im Ueberschwemmungsgebiet muss fuer Diverse und Transgender ausgewiesen werden.

Kasparhauser
Kasparhauser
Antwort an  Sabine M

Das mit den Schulen stimmt schon. Ich wurde beim Abi noch in allen Faechern geprueft, aber dann fing es an mit Wahlfaechern und aehnliche Stuss, und wie ich von einem Lehrer-Verwandten hoere, sind Schulen inzwischen mehr Aufbewahrungs- denn eine Lehranstalt!

Last edited 8 Tage her by Kasparhauser
monika
monika
Antwort an  Sabine M

Früher benötigte es für den Grundschulabschluss mehr Wissen als für das heutige Abi. Die Menschen werden bewusst dumm gehalten, damit sie besser lenkbar sind. Man muss sich nur die heutige Lehrergeneration anschauen, dann weiß man Bescheid.

Schnatterente
Schnatterente
Antwort an  Kasparhauser

SchlIesse mich dem gern an! Mit Ü 60 hat man eigentlich vor nichts mehr Angst,obwohl…..bei dieser Regierung……

Kasparhauser
Kasparhauser
Antwort an  Schnatterente

Wir haben’s bis hierher geschafft, schaffen wir den „Rest“ auch noch, oder? Grins!

Andreas Hofer
Andreas Hofer

Der Irrsinn hat einen Namen “ Deutschland“wird von Irren regiert die sich komplett von den Menschen entfernt haben,die korrupt sind ,nur an sich selber Denken,unsere heutigen Politiker der CDU/CSU SPD,Linke und Grünen,sowie der FDP sind durchweg nur an einem interresiert,sich ihre Taschen mit unserem Steuergeld zu füllen.Ich würde am liebsten die ganze aus Deutschland hinausjagen.Da stellt sich die Kanzlerin hin und sagt wir die Bürger sollen Spenden,sie und ihresgleichen verteilen unsere Steuergelder Willkürlich auf der ganzen Welt und für die eigenen Leute ist nichts mehr übrig. Wacht endlich auf,erhebt euch und lasst uns diese Bande zum Teufel jagen.

monika
monika
Antwort an  Andreas Hofer

Um grundlegend etwas zu ändern bräuchte es einen Generalstreik, und zwar so lange bis die Politdarsteller freiwillig ihre Hüte nehmen. Aber mach das dem überwiegenden Teil der Deutschen mal klar.
Mit friedlichen „Spaziergängen“, natürlich vorschriftsmäßig mit Maulkorb und Abstand, wird das nichts. Da lachen „die da oben“ doch drüber.