Corona-Irrsinn: Einzelhandel fürchtet massive Verluste im Weihnachtsgeschäft

947

Um die Ansteckungsgefahr zu verringern, dürfen ab Dezember weniger Menschen gleichzeitig in die Geschäfte. Der Einzelhandel fürchtet dadurch hohe Einbußen im Weihnachtsgeschäft. Viele Kunden könnten lieber online bestellen.

Lange Schlangen vor den Geschäften, dichtes Gedränge in öffentlichen Verkehrsmitteln, aber Hauptsache die Läden sind leer. Diese Maßnahmen sind an Schwachsinn nicht mehr zu überbieten.

5 6 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

6 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments