Corona als Blaupause: WHO will Kontaktverfolgung & Isolation bei Affenpocken

3521

Bill Gates warnte im Juni 2020 davor, dass die nächste Pandemie “mehr Aufmerksamkeit bekommen” würde. Gerade erst hat er sein neues Buch „Wie man die nächste Pandemie verhindert“ veröffentlicht und just melden nach Großbritannien und den USA auch Spanien, Portugal und Schweden weitere Fälle von Affenpocken beim Menschen. Ach, und zufälligerweise findet gerade ein Eliten-Plandemie-Spiel statt – mit Leopardenpocken. Das RKI warnt vor einer Ausbreitung in Deutschland, die WHO fordert Kontaktverfolgung und Isolierung der Infizierten und die USA haben bereits Millionen von Impfdosen bestellt.

Die WHO hat bereits auf Hygienemaßnahmen wie bei Corona hingewiesen. Das Gesundheitspersonal solle sich mit “geeigneten Vorkehrungen” vor Ansteckung schützen. Handhygiene und Desinfektion würden das Risiko einer Übertragung senken. Kontaktverfolgung und Isolation der Infizierten wird gefordert. An Reisebeschränkungen denkt die WHO “nach vorliegenden Informationen zurzeit” aber noch nicht. Doch dieses Spiel kennen wir nur zu gut. Schon morgen könnte es anders aussehen.

Mehr auf Wochenblick.at

Politikstube: Und ein europäisches Land macht  den Anfang und folgt der „Empfehlung“ der WHO, Belgien führt Affenpocken-Quarantäne ein. Dazu berichtet die Bild. (Artikel im Archiv)

Auch warnt die WHO davor, dass Sommerfeste und Massenveranstaltungen die Ausbreitung von Affenpocken beschleunigen könnten.

Die weitere Reihenfolge dürfte dann so aussehen: Maskenpflicht, Abstandsregel, Affenpocken-Test und natürlich Impfungen. Das Spiel geht von vorne los und diesmal kann man es getrost beim Namen nennen: Affentheater!

Folgt Politikstube auch auf: Telegram