CLANKRIMINALITÄT: Duisburger Staatsanwälte arbeiten nach italienischem Vorbild

1
871

Im Duisburger Norden arbeiten zwei Staatsanwälte jetzt „vor Ort“. Sie sollen beim Kampf gegen die Clankriminalität helfen. Ihr Augenmerk gilt 70 Großfamilien mit 2800 Mitgliedern. Auch in Italien wird so gegen die Mafia vorgegangen.

Das nutzt nur wenig, wenn sie dann vor einem linksversifften Richter stehen und der sie wieder laufen lässt. Einsammeln und abschieben ist die Lösung.


Folgt und kommentiert unsere Beiträge auch im neuen sozialen Netzwerk für die Mitte der Gesellschaft. Kehrt dem Verfolgungsbuch „Facebook“ den Rücken. Hier anmelden
Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
ketzerlehrling
Mitglied
ketzerlehrling

Einsammeln, DNA speichern, Fingerabdrücke und Retinaabdrücke. Abschieben, diesen Humanschrott und lebenslanges Einreiseverbot, welches konsequent, wenn es sein muss mit harten Bandagen, durchgesetzt wird. Die von diesen Clans erpressten, erschlichenen, ergaunerten Vermögen werden eingezogen und an mögliche Opfer verteilt.