Chemnitz: Über 3.500 Menschen haben erneut und friedlich nach Tod von Daniel H. demonstriert

4
477

Über 3.500 Menschen sind am Freitag in Chemnitz erneut auf die Straße gezogen. Die einen, um sich über die Migrationspolitik der Bundesregierung zu empören, die anderen um gegen Rechts und Fremdenhass zu demonstrieren. Vor dem Karl-Marx-Denkmal in der Innenstadt versammelten sich Anhänger der Migrationskritischen „Pro Chemnitz“-Bewegung und riefen im Chor Parolen, wie „Wir sind das Volk“ und „Merkel muss weg“.

Beim Gegenprotest von Linksfaschisten, die unter dem Motto „Chemnitz Nazifrei“ protestierten, demonstrierten mehreren hundert auf der anderen Straßenseite.

Die Polizei trennte die rivalisierenden Gruppen. Insgesamt waren „rund 1.300 Einsatzkräfte, darunter Reiterstaffeln, Hubschrauber und Wasserwerfer ins Einsatzgeschehen involviert“, schrieb die Polizei.


Folgt und kommentiert unsere Beiträge auch im neuen sozialen Netzwerk für die Mitte der Gesellschaft. Kehrt dem Verfolgungsbuch „Facebook“ den Rücken. Hier anmelden
Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Nyah
Mitglied
Nyah

Klar die Linken Idioten durften mal wieder nicht fehlen….und wenn sie nur da sind um Fakes zu verbreiten….ich weiß nicht wo die waren als Gott Hirn verteilt hat

abby
Mitglied
abby

Merkill muss weg…sollen se lauter Brüllen & immer am Ball bleiben. Die Links – Idioten….links liegen lassen.

AFDoderNIX
Mitglied
AFDoderNIX

Ich kenne zwar die Gegebenheiten vor Ort nicht, aber erheiternd finde ich,
dass die linken Gestalten immer hinter die Büsche müssen in Chemnitz!

obo
Mitglied
obo

Viel zu wenig von den Patrioten in Chemnitz. Ist der Tod schon soweit in den Hintergrund geraten?Es müssen mehr werden,bei jeder Demo,sonst waren die vielen Toten, umsonst gestorben.