Chemnitz: Speed-Dating mit „Flüchtlingen“

6946

Zur Kontaktaufnahme zwischen Einheimischen und „Flüchtlingen“ wurde vom Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz (smac) am vergangenen Samstag unter dem Motto „Meet New Friends“ („Trefft neue Freunde“) ein Speed-Dating organisiert, wer erfolgreich datete und Berührungsängste abbaute, der/die wurde mit freien Eintritt in eine Kunsteinrichtung belohnt. Man könnte auch sagen, dass es sich um eine indirekte Verkupplungs-Aktivität handelt, und irgendwie muss man die importierten Zugezogenen an die Frau oder den Mann bringen? Da darf man gespannt sein, wie die Resonanz ausgefallen ist, wie viele Frauen und Männer ihr Interesse bekundeten, nur allein wegen einer freien Eintrittskarte.

Tag 24.de berichtet:

„Leute, die sich noch nicht kennen, sollen sich bei uns verabreden. Wenn sie sich gut verstehen, schenken wir ihnen den freien Eintritt in eine Kunsteinrichtung“, erklärt Jens Beutmann (50), Referatsleiter für Sonderausstellungen. Für eine Auswahl Chemnitzer Museen gibt’s die Freikarten.

Im Foyer des smac wird nicht nur geflirtet. Aussteller laden zu Tanz, Mitmach-Aktionen und Musik ein. „Die Idee stammt aus Dresden. Wir wollen Flüchtlingen und auch Einheimischen die Möglichkeit geben, sich besser kennenzulernen und Fuß zu fassen, um sich vielleicht selbst zu engagieren.“

Loading...
Benachrichtige mich zu: