Chemnitz: Grundschüler (9) greift Mitschüler mit Messer an!

2063

Was läuft bei Euch falsch? Neunjähriger geht an Chemitzer Grundschule mit Messer auf Mitschüler los!

Eltern, Lehrer und Schüler in Panik: Nach dem Messerangriff eines neun Jahre alten Schülers mit Migrationshintergrund auf zwei Mitschüler wurden Waffen-Kontrollen in einer Chemnitzer Grundschule nötig. Roman Schulz, Sprecher des Landesamts für Schule und Bildung beschwichtigt hingegen: „Wir können keinen Anstieg schwerer Übergriffe erkennen.“ Alles gut, weiter so?

Was für fortschrittliche Westeuropäer schockierend klingen mag, ist in einigen Herkunftsländern von Migranten an der Tagesordnung. Besonders in islamisch geprägten Staaten ist es völlig normal, dass selbst Kleinkinder von ihren Eltern gezwungen werden, grausamen und blutigen rituellen Schächtungen von Tieren beizuwohnen. Man ist dort offenbar der Ansicht, dass man den perfekten Umgang mit Stichwaffen aller Art nicht früh genug erlernen kann.

Gleichzeitig werden Hemmschwellen gegenüber anderen gar nicht erst aufgebaut, sondern im Keim erstickt. Wie sonst ist es zu erklären, dass mit Beginn der Massenmigration gleichzeitig eine Messerepidemie nach Deutschland mit eingewandert ist? Kein einziger Tag vergeht mehr, ohne dass bundesweit von mehreren – nicht selten tödlich verlaufenden – Messerangriffen berichtet wird. Fast immer werden die Täter im Anschluss als „psychisch krank“ dargestellt, was die einheimischen Bürger wohl nicht unnötig verunsichern soll.

Doch dafür ist es längst zu spät. Die Folgen der Überdosierung frühkindlicher, islamischer Indoktrination spüren die Deutschen von Tag zu Tag mehr und werden von den verantwortlichen Politikern wortwörtlich im Stich gelassen!

Quelle: AfD
Verweis: Tag24.de

Loading...
Benachrichtige mich zu: