Chemnitz-Gablenz: Zwei „Südländer“ vergreifen sich im Freibad an 12-Jähriger

867

In der Nacht zum Samstag (2./3. Juni 2017) erstattete die Mutter eines 12-jährigen Mädchens Anzeige. Grund dafür war der Verdacht, dass sich Unbekannte im Freibad an ihrer Tochter vergriffen haben sollen. Nach Angaben der Mutter war das Kind mit einer Freundin am Freitagnachmittag ab 14 Uhr im Freibad des Ortsteils. Im Wasser sollen sich zwei unbekannte junge Männer, vermutlich sexuell motiviert, an der 12-Jährigen vergriffen haben. Nachdem beide Mädchen sich verbal dagegen gewehrt und die Situation einem Badmitarbeiter mitgeteilt hatten, seien sie in Ruhe gelassen worden.

Die beiden jungen Männer sollen südländisch ausgesehen haben, mit hellbrauner Haut und dunklen Haaren. Einer soll Pickel im Gesicht gehabt und eine längere schwarz-rot-weiße Badehose getragen haben. Seine Sprache sei gebrochen Deutsch gewesen. Der andere habe eine enge schwarze Badehose getragen. Seine Haare seien länger gewesen.
Die Polizei bittet Badbesucher, die etwas wahrgenommen haben, das mit dem Geschehen zusammenhängen könnte, sich zu melden. Wer kann Hinweise zu den beiden Unbekannten geben? Wem sind die beiden aufgefallen, wer wurde ebenfalls von ihnen zumindest belästigt und hat dies bisher nicht der Polizei gemeldet? Die Chemnitzer Kriminalpolizei ist für Hinweise in diesem Fall unter Telefon 0371 387-3445 zu erreichen.

Loading...