CDU und Grüne – Ab 2017 die neue Traum(a)konstellation?

0
257

Glaubt man den Gesetzen der Mathematik, dann müsste Minus multipliziert mit Minus etwas Positives ergeben. Leider sind nicht alle Gesetze auf den Alltag anwendbar und so wird man ab 2017 sehen, dass Negatives (Merkel) mal Negatives (Özdemir / Peter) noch Negativeres ergibt und keineswegs etwas Positives.

Die CDU wendet sich nämlich von dem bisherigen „Partner“ SPD ab, da diese demnächst nur noch neben der Partei Bibeltreuer Christen, der Tierschützerpartei oder den Grauen Pantern zu finden ist, da sie sowohl auf sozialer als auch auf demokratischer Linie versagt hat und keine Volkspartei mehr ist. Von Volker Kauder wird selten etwas Sinnvolles gesagt, aber selbst dem sonst so populistischen und selbstverliebten Volker fällt auf, dass es eine Fortsetzung der großen Koalition nach der nächsten Wahl nicht geben sollte.

Da man die AfD als Nachfolgepartei der NSDAP ansieht, die SPD keine Volkspartei mehr ist, die FDP komplett in der Bedeutungslosigkeit verschwunden ist und man sich nicht gerne mit linken Stasinachfolgern auf einem Bild sieht, bleiben nur die Grünen.  Die Grünen? Waren das nicht diejenigen, die Liebe und Frieden gepredigt, Waffenlieferungen ins Ausland und Kriege verurteilt haben, wogegen die CDU sich immer offen dafür gezeigt haben? Die Grünen, die erst was zu TTIP gesagt haben, wenn Tausende bereits auf der Straße waren? Die Grünen, die einen drogenabhängigen Abgeordneten rehabilitieren und von einer Vorbildfunktion so weit entfernt sind wie die SPD von einer Volkspartei? Die Grünen, die nur einen Ministerpräsidenten stellen, weil er einsame Frauen jenseits der 60 anlächelt, aber nicht mit Inhalten punktet?

Mit diesen Grünen möchte die CDU zusammen regieren, nur weil sie keine Ahnung haben, wie man das Volk noch erreicht?  Und die Grünen sehen endlich mal eine Chance „zu regieren“, wobei sie außer impertinenter und inkompetenter Hetzerei nichts zu bieten hat? Diese machtgeilen Ex-Ökos biedern sich der CDU an bzw. umgekehrt, nur weil sie lieber an der Macht bleiben, als mal auf das Volk einzugehen und die eigenen Parteiprogramme mal zu überdenken? Vielleicht sollten sich beide Parteien lieber den tagesaktuellen Problemen zuwenden, auf die gekippte Stimmung im Volk hören, anstatt alles nur Erdenkliche zu tun um sich auf irgendeiner, von Ihnen gesponserten Lügenzeitung, auf Seite 1 zu sehen.

Schon heute sind Nachrichten nur im Mute-Modus oder ab 2 Promille zu ertragen, wie soll es erst werden, wenn man dann nur noch Gestalten wie Merkel, Özdemir, Peters, Kauder, Roth, Altmaier, De Maiziere etc. sieht? Wenn man heute noch den 75% Sigmar sieht, welcher inzwischen schon einsieht, dass eine Kanzlerkandidatur so sinnlos ist wie Ananas in der Antarktis zu züchten, dann hat man ja wenigstens noch etwas zu lachen. Oder den Niedergang einer Yasmin Fahimi, die Bravo-Vorschläge von Andrea Nahles, alles was einem einen miesen Tag noch retten kann.

Und jetzt kommen so Gestalten wie Volker Beck, Claudia Roth, Simone Peters, alles Wendehälse allererster Güte, machtgeil und ohne Rückgrat, die ihre eigenen Ideale verraten, um das Konto noch voller zu machen? Und genau o verblendete CDUler regieren mit einer Partei, mit denen sie so viel gemeinsam haben wie der Papst mit Ron Jeremy?

Welch eine Schande; und selbst dieser Volksverrat lässt das deutsche Volk kalt, Hauptsache es regiert überhaupt jemand? Hoffentlich tut sich bis 2017 noch was, hoffentlich disqualifiziert sich die ganze politische Muppets-Show selber und treibt immer mehr frustrierte und enttäuschte Wähler zur AfD. Die AfD ist nämlich die einzige Partei, welche sich dem aktuellen Geschehen annehmen und sich die Sorgen der Bürger anhören. Und vor allem ist die AfD die einzige Partei, welche die nationale Identität und Kultur, im Gegensatz zu allen anderen Parteien, nicht verrät und verkauft!

Anzeigen


loading...