CDU fordert Messerverbote – warum das Augenwischerei ist

104
Symbolbild

Ein Detail bei dem Attentat auf den Islam-Kritiker Michael Stürzenberger in Mannheim Ende Mai ist in der Öffentlichkeit fast untergegangen: Der brutale Angriff, bei dem ein 29-jähriger, abgelehnter Asylbewerber aus Afghanistan den 29-jährigen Polizist Rouven Laur tödlich verletzte, fand in einer sogenannten Messerverbotszone statt. Vor den Augen von vielen Polizisten.

Damit belegte die Tat, dass Messerverbotszonen keine Sicherheit gewährleisten. 

Nicht einmal dann, wenn viel Polizei anwesend ist. Das Problem: Das Verbot ist eigentlich kaum umsetzbar.

Umso erstaunlicher war es, dass die Union gleich nach der Bluttat mit der Forderung kam, mehr Messerverbotszonen einzurichten. Weiterlesen auf Reitschuster.de

Folgt Politikstube auch auf: Telegram