Cala Rajada: Vater der vergewaltigten 18-Jährigen meldet sich zu Wort – „empört über Aussagen der Verdächtigen“

11
1601

In der Nacht auf Donnerstag (4.7.2019) wurde eine 18-jährige Deutsche in einem Hotel in Cala Rajada/Mallorca vergewaltigt. Während sich die deutschen Leitmedien regelrecht überschlugen, um ihren Lesern mitzuteilen, dass es sich bei den Tatverdächtigen um „deutsche“ Urlauber handele, sparten spanische Medien nicht mit dem Hinweis, dass die Inhaftierten zwar die deutsche Staatsangehörigkeit haben, aber türkischer Herkunft sind.

Gut, dass die Festnahme der Tatverdächtigen noch rechtzeitig auf spanischem Boden erfolgte, auf Milde (Migrantenbonus) dürfen Vergewaltiger, sofern es zum Prozess und zur Verurteilung kommen sollte, gerade in Spanien nicht hoffen. Die Hoffnung auf eine harte Strafe hegt auch der Vater der vergewaltigten 18-Jährigen, der sich zu Wort meldet und den verhängnisvollen Abend auf Mallorca schildert, zudem wütend über die Aussagen der Verdächtigen ist.

Focus Online berichtet:

„Meine Tochter ist in eine Falle gelockt, gegen ihren Willen von zwei Männern in ein Hotelzimmer gezerrt und dort vergewaltigt worden.“ Mit diesen Worten reagiert Gerhard B.*, Vater der 18 Jahre alten Kerstin B.*, auf Zeugenaussagen von Beschuldigten und Berichte von deren Freunden und Familienangehörigen in spanischen und deutschen Medien. Allesamt beteuern sie die Unschuld der Verdächtigen, von denen zwei seit Donnerstagabend in Palma de Mallorca in Untersuchungshaft sitzen.

Gerhard B. ist hörbar bemüht am Telefon, nicht die Fassung zu verlieren. Doch als er auf den medizinischen Bericht zu sprechen kommt, den Ärzte in der Notaufnahme des „Hospital de Manacor“ am 4. Juli geschrieben haben, ist die Wut eines Vaters zu spüren, der mit seiner Tochter leidet und hochbesorgt ist. „Die Ärzte bestätigen schwarz auf weiß, dass sie mehrere Hinweise gefunden haben, dass meine Tochter vergewaltigt wurde. Sie hat zahlreiche Hämatome am Körper und auch weitere Verletzungen, die eine klare Sprache sprechen.“ Nach spanischen Medienberichten soll dies auch von der Guardia Civil auf Mallorca bestätigt worden sein. Weiterlesen auf Focus Online


Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Bingo
Mitglied
Bingo

Hoffentlich setzen die Anwälte keine Auslieferung nach Deutschland durch !
Denn hier gibt es wieder Wattebällchen-Urteile !

Nyah
Mitglied
Nyah

Klar die sind natürlich alle unschuldig…deswegen hatten sie auch Sex zu mehreren und die Hämatome, brachte die Frau sich selbst bei…klar…so wie ihr euch selbst seht, unwiederstehlich….seh ich euch nicht…in Gruppen stark und hemmungslos….ich hoffe ihr sitzt lange ein

Steuerzahlerpack
Mitglied
Steuerzahlerpack

Da mir die Tatverdächtigen dem Aussehen nach nicht unbedingt türkisch vorkamen, habe ich mal die Vornamen gegoogelt und siehe da: die stammen aus dem arabischen, bzw. persischen. Keine Ahnung, ob es üblich ist, daß Türken ihren Söhnen arabische Vornamen geben. Mein Bauchgefühl sagt, daß das gar keine Türken sind sondern evtl. eine Bande von unseren „Schützlingen“ auf Abwegen.
Und das wäre der Knaller – vom Flüchtlingsheim nach Malle zum Vergewaltigen.

Nyah
Mitglied
Nyah

Möglich ist das. Und wundern würde es mich auch nicht…es gibt nichts in Deutschland , was dort nicht seinen Ursprung nimmt.Woher haben die eigentlich die Kohle um in Malle einen auf dicke Hose zu machen ?

friko
Mitglied
friko

Die bekommen doch genug „Stütze“ von der Öffentlichen Hand und unseren reichlich gezahlten Steuern. Was mich wundert sind diese Visagen, die von deutschen Schreiberlingen als Deutsche bezeichnet werden und das nur deshalb, weil man ihnen einen deutschen Pass nachgeschmissen hat. In keinem Bericht wurden ihre Vornamen genannt oder wo sie herkommen. Es könnte ja sein, dass deren Taten wieder „Instrumentalisiert“ werden! Hut ab vor der spanischen Polizei und den dortigen Medien, die kein Blatt vor den Mund nehmen und laut und deutlich sagen um welches Gesindel es sich hier handelt.

docsavage
Mitglied
docsavage

Na woher wohl ? Die Armen müssen sich doch von ihrem anstrengenden Asylanten-Leben erholen.

friko
Mitglied
friko

Würde mich nicht wundern, wenn der Freiburger Oberbürgermeister diese Schwanz-Spezialisten zu sich nach Freiburg holt, denn dort befindet sich die Rudelficker-Hochburg und darauf ist dieser OB mächtig stolz. Und wenn jemand eine andere Meinung hierzu von sich gibt z. B. „abschieben“, der wird von diesem OB sofort als Nazi beschimpft.

Mambo
Mitglied
Mambo

Die Jungs kommen in Freiburg in einen sicheren Hafen.

TM
Mitglied
TM

Man kann es drehen und wenden, wie man will – wenn solches Gelumpe aus Deutschland kommt, ist Deutschland schon zum Shithole-Country verkommen.

Danke Merkel & Co!

Mambo
Mitglied
Mambo

Darum zittert Frau Merkel in letzter Zeit so oft. Aus purer Selbstzufriedenheit. Sie hat es Milke geschworen , Deutschland zu zerstören . Sie hat es fast geschafft .

docsavage
Mitglied
docsavage

Voll die blonden und blauäugigen Vorzeige – Teutonen…….