Cala Rajada: Vater der vergewaltigten 18-Jährigen meldet sich zu Wort – „empört über Aussagen der Verdächtigen“

1619

In der Nacht auf Donnerstag (4.7.2019) wurde eine 18-jährige Deutsche in einem Hotel in Cala Rajada/Mallorca vergewaltigt. Während sich die deutschen Leitmedien regelrecht überschlugen, um ihren Lesern mitzuteilen, dass es sich bei den Tatverdächtigen um „deutsche“ Urlauber handele, sparten spanische Medien nicht mit dem Hinweis, dass die Inhaftierten zwar die deutsche Staatsangehörigkeit haben, aber türkischer Herkunft sind.

Gut, dass die Festnahme der Tatverdächtigen noch rechtzeitig auf spanischem Boden erfolgte, auf Milde (Migrantenbonus) dürfen Vergewaltiger, sofern es zum Prozess und zur Verurteilung kommen sollte, gerade in Spanien nicht hoffen. Die Hoffnung auf eine harte Strafe hegt auch der Vater der vergewaltigten 18-Jährigen, der sich zu Wort meldet und den verhängnisvollen Abend auf Mallorca schildert, zudem wütend über die Aussagen der Verdächtigen ist.

Focus Online berichtet:

„Meine Tochter ist in eine Falle gelockt, gegen ihren Willen von zwei Männern in ein Hotelzimmer gezerrt und dort vergewaltigt worden.“ Mit diesen Worten reagiert Gerhard B.*, Vater der 18 Jahre alten Kerstin B.*, auf Zeugenaussagen von Beschuldigten und Berichte von deren Freunden und Familienangehörigen in spanischen und deutschen Medien. Allesamt beteuern sie die Unschuld der Verdächtigen, von denen zwei seit Donnerstagabend in Palma de Mallorca in Untersuchungshaft sitzen.

Gerhard B. ist hörbar bemüht am Telefon, nicht die Fassung zu verlieren. Doch als er auf den medizinischen Bericht zu sprechen kommt, den Ärzte in der Notaufnahme des „Hospital de Manacor“ am 4. Juli geschrieben haben, ist die Wut eines Vaters zu spüren, der mit seiner Tochter leidet und hochbesorgt ist. „Die Ärzte bestätigen schwarz auf weiß, dass sie mehrere Hinweise gefunden haben, dass meine Tochter vergewaltigt wurde. Sie hat zahlreiche Hämatome am Körper und auch weitere Verletzungen, die eine klare Sprache sprechen.“ Nach spanischen Medienberichten soll dies auch von der Guardia Civil auf Mallorca bestätigt worden sein. Weiterlesen auf Focus Online

Loading...
Benachrichtige mich zu: