Buntes München: SPD-Bundestagsabgeordneter spürt Partyszene hautnah

3499
Florian Post

Die von der Politik aufgezwungene multikulturelle Gesellschaft erweist sich immer mehr als ein realitätsfremdes Wunschdenken, die Auswirkungen fremder und nicht integrierbaren Kulturen sind dermaßen fatal spürbar, dass man diese kaum mehr übersehen kann und sich das staatliche Komplettversagen offenbart. Die aufopferungsvolle Gastfreundlichkeit und Toleranz gegenüber gewissen Kulturgruppen zeigen nicht die erhofften Wirkungen und sind eher wie Perlen vor die Säue werfen, auch Reaktionen auf Intoleranz, Machtgehabe und Gewaltausbrüche blieben weitgehend aus.

In diesem Land läuft etwas gewaltig schief, etliche Bürger sind bereits mehr oder minder unsanft aufgewacht und erkennen die unangenehmen Folgen von Multikulturalismus, und dass die Dinge nicht so glatt verlaufen wie erhofft. Die reale Welt von Multikulti, früher oder später sammeln auch Politiker ihre Erfahrungen und erhalten einen schlagfertigen Eindruck aus der Party- und Eventszene, wie der SPD-Bundestagabgeordnete Florian Post.

[…] Der SPD-Bundestagsabgeordnete Florian Post (40) kritisierte junge Partyleute, die am Odeonsplatz Stress machen und alles verdreckt hinterlassen. Post zu BILD: „Es handelt sich dabei oftmals um junge Männer mit Migrationshintergrund. Aber das darf man ja nicht sagen – ich will es aber nicht verschweigen!“

Gegen Mitternacht schmeißt ein junger Mann eine Bierflasche auf den Boden am Eingang zum Hofgarten. Post fragte ihn, was das solle. Reaktion: Der Mann schlug ihm mit voller Wucht gegen die Brust, der BILD-Reporter ging dazwischen. […] Mehr auf Bild.de

4.9 16 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

5 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments