Bulgarien: Schlepper-Bus mit Migranten rast gezielt in Polizeiauto – 2 tote Beamte

3742

Ein voll besetzter Bus mit 47 illegalen Migranten ist Donnerstagfrüh in der bulgarischen Schwarzmeerstadt Burgas in einen Polizeiwagen gerast. Dabei wurden zwei Beamte im Alter von 31 und 43 Jahren getötet. Die Flüchtlinge blieben unverletzt, erklärte der bulgarische Gesundheitsminister Assen Medschidiew.

„Erste Ermittlungen haben ergeben, dass es sich um einen gezielten Zusammenstoß mit dem Polizeiwagen handelt“, sagte der leitende Staatsanwalt in der Küstenstadt Burgas Georgi Tschinew über den Tathergang. Der Bus wurde gestohlen und war mit gefälschten Kennzeichen unterwegs. Vor dem Unfall raste er zwei Mal an einer Verkehrskontrolle vorbei, ohne anzuhalten. Die Insassen sind überwiegend junge Männer, aber auch Frauen und Kinder waren darunter.

Der Fahrer des Busses sowie eine weitere Person, die vom Unfallort geflohen war, wurden gegen Mittag festgenommen, gab die Polizei in Burgas bekannt. Beide Männer sind syrische Staatsbürger mit Flüchtlingsstatus in Bulgarien.

Mehr auf salzburg24.at (Artikel im Archiv)

Nachfolgendes Video zeigt einen Festgenommenen:

Nachfolgendes Video zeigt das Ausmaß des gezielten Zusammenstoßes und die illegalen Migranten. Der Video-Beitrag ist zwar auf Bulgarisch, aber die Aufnahmen sprechen eine deutliche Sprache.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram