Buchautor warnt: 52 Millionen junge Afrikaner kommen, wenn EU ihre Politik nicht ändert

4
1501

Der Publizist Asfa-Wossen Asserate kritisiert in einem Sputnik-Interview die EU-Politik gegenüber den afrikanischen Staaten. Der Buchautor – „Die neue Völkerwanderung – Wer Europa bewahren will, muss Afrika retten“ – warnt, wenn die westlichen Staaten weiter untätig blieben, würden „über 52 Millionen Jugendliche aus dem Osten, aus dem Westen und aus dem Süden Afrikas“ in die nordafrikanischen Maghreb- Staaten kommen. Von Nordafrika aus würden die Migranten dann versuchen, diese lächerlichen 16 Kilometer, die uns von Afrika trennen, zu bewältigen. Asserate fordert über die Fluchtursachen zu reden und die Frage zu stellen, wer dafür verantwortlich ist, dass Millionen Afrikaner sich zurzeit auf dieser Völkerwanderung befinden. Für Asserate ist die Antwort klar: Die afrikanischen Gewaltherrscher, die nicht in der Lage sind, ihr eigenes Volk dahingehend gut zu regieren, dass sie in ihren eigenen Ländern bleiben können. Diese afrikanischen Diktatoren werden zum größten Teil von europäischen Steuergeldern alimentiert. Weiterlesen

Seit über 50 Jahren pumpt die westliche Welt Abermilliarden Euro in Afrika rein, Milliarden versumpfen in Korruption, ein paar wenige Empfänger machen sich ein schönes Leben. Und man kann so viel Entwicklungshilfe geben wie man will, solange das Bevölkerungswachstum nicht nachhaltig gestoppt wird, solange läuft man den Zielsetzungen immer hinterher. Und die Flüchtlingsströme sollten endlich als Beweis dafür dienen, wie sinnlos das alles ist. Die westliche Welt kann Afrikas Probleme nicht lösen, das können die Afrikaner in Eigeninitiative nur selber schaffen und die Entwicklung in ihre eigenen Hände nehmen.

Es ist die Grundversorgung vor allem in nordeuropäischen Ländern, die eine Sogwirkung auf die Afrikaner entfaltet, Sozialleistungen ohne Gegenleistungen, zudem das kostenlose Gesundheitssystem, kostenlose Wohnung, Kindergeld etc. Das Phänomen der Völkerwanderung endet, wenn die europäischen, insbesondere die nordeuropäischen Sozialsysteme kollabieren und die Sozialleistungen versiegen.

Anzeigen


loading...
Sortiert nach:   Neuste | Älteste | Beste Bewertung
Stasiopfer_in_USA
Gast

Ich erinnere mich, dass dies mit der Korruption schon 1978 bekannt war. Die Hohlbrinen(damals in Bonn) haben nicht reagiert. Und noch was: in anderen Quellen las ich was von 75 Mio.

Kriti-kus
Gast

Die EU wird ihre Politik nicht ändern. Man könnte meinen, dass sie es kaum noch erwarten können, dass die politische Lage explodiert.

Justin Cool
Gast

52 Millionen stehen schon jetzt auf dem Sprung, und dann kommt noch der Famliennachzu. Dann wird Europa zu einem Afrika ohne Wüste.

Cora DeClerk
Gast

Die Polit-Offiziere der EUdSSR und deren lokalen Kollaborateure werden ihre Politik nicht ändern – die Auslöschung aller europäischen Völker und damit der größte Massenmord in der Menschheitsgeschichte ist beschlossene Sache.

Letztens war Soros extra im Brüsseler Führerbunker und wurde dort mit stehenden Ovationen bedacht, als er die dort versammelten „Volksvertreter“ nochmals darauf einschwor, nicht nachzulassen bei der beschlossenen Vernichtung an 500 Millionen Menschen.

wpDiscuz