Brutale Überfallserie durch Schwarzafrikaner auf Frauen in Hamburg aufgeklärt

1
688

Tatzeit: a)30.10.2016, 02:55 Uhr b)12.11.2016, 02:15 Uhr c)21.11.2016, 04:40 Uhr d)25.11.2016, 04:47 Uhr e)27.11.2016, 06:23 Uhr

Tatort: a)Hamburg-Billstedt, Maukestieg b)Hamburg-Horn, Hasencleverstraße c)Hamburg-Horn, Weddestraße d)Hamburg-Horn, Washingtonallee/Washingtonring e)Hamburg-Horn, Legienstraße / Washingtonallee

Beamte des Raubdezernates für den Bereich Region Mitte (LKA 164) haben einen 18-jährigen Mann aus Guinea-Bissau vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, im o.g. Zeitraum fünf Frauen überfallen und beraubt zu haben.

Die Frauen (19,27,32,37,49) wurden von dem Tatverdächtigen überwiegend im unmittelbaren Umfeld der U-Bahnhöfe Horner Rennbahn, Legienstraße und Billstedt angegriffen, nachdem sie mit der Bahn bzw. mit dem Nachtbus aus Richtung Innenstadt kommend auf dem Weg nach Hause waren.

Lediglich in einem Sachverhalt (b) konnte über Videoauswertung ermittelt werden, dass sich der Tatverdächtige in derselben U-Bahn aufgehalten und diese mit dem Opfer gleichzeitig verlassen hat. In den übrigen Fällen ist bislang noch ungeklärt, wie sich der Tatverdächtige den Opfern näherte bzw. auf sie aufmerksam wurde.

Der Tatverdächtige griff die Frauen jeweils mit körperlicher Gewalt an, schlug ihnen in mehreren Fällen mitgeführte Glasflaschen ins Gesicht bzw. auf den Kopf und raubte ihnen anschließend die mitgeführten Handtaschen. Die Frauen erlitten zum Teil erhebliche Kopf- und Gesichtsverletzungen.

Bereits nach der ersten Tat wurden umfangreiche Ermittlungen aufgenommen, die zunächst nicht zur Identifizierung des Täters führten.

Am gestrigen Tag sah ein Sachbearbeiter des LKA 164 im Bereich Legienstraße / Washingtonallee eine männliche Person, auf welche die Täterbeschreibung zutraf. Gemeinsam mit weiteren Polizeikräften des PK 42 wurde der Tatverdächtige angehalten und vorläufig festgenommen. Dabei trug er Teile der Bekleidung aus dem zweiten Sachverhalt. Über die Staatsanwaltschaft Hamburg wurde daraufhin ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnanschrift des Tatverdächtigen beantragt, der am gestrigen Tage gegen 16:45 Uhr vollstreckt wurde.

Dabei wurden umfangreiche Beweismittel (Raubgut und Tatbekleidung) aufgefunden und sichergestellt.

Der Tatverdächtige wurde dem Haftrichter zugeführt.

  • Klaus Schnelle

    …….und, ist er schon verlegt worden ??