Brandner: Steuermittel für Werbefilme von Joko und Klaas sind eine Zumutung

1035

Nach Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des AfD-Abgeordneten Stephan Brandner wurden die drei Werbefilme, die unter dem Titel „Zusammen gegen Corona #besonderehelden“ von sich Reden machten, von der Florida Entertainment GmbH im Auftrag der Rahmenvertragsagentur Hirschen Group GmbH produziert. Die Werbefilme zeigen Menschen, die zu Helden stilisiert werden, da sie in der Rückschau auf das Jahr 2020 auf dem Sofa gammelten, Fastfood schmatzten und so angeblich andere Menschen vor Ansteckungen schützten.

Stephan Brandner bewertet die Beauftragung dieser Unternehmen als „pikant“, handelt es sich bei der Florida Entertainment GmbH doch um ein Unternehmen von Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf. Der Hirschen Group GmbH gehört zudem ein aktiver Politiker der Grünen in gehobener Position als „Director Digital and Creative Transformation“ an. Sie beteiligte sich zudem mehrfach – jedenfalls indirekt – an Wahlkampagnen der Grünen.

Brandner: „Dass die Bundesregierung die beiden Staats-Clowns ‚Joko und Klaas‘, die in der Vergangenheit auch im GEZ-finanzierten öffentlichen Rundfunk zu sehen waren, mit Steuergeldern päppelt, ist wenig überraschend. Schließlich fallen die beiden immer wieder als regierungstreue Propagandisten auf. Zur Belohnung für die immer wiederkehrende Hetze gegen die einzige Opposition, die Alternative für Deutschland, gibt es dann sicher nicht nur ordentlich Steuermittel sondern auch einen Schulterklopfer der Kanzlerin. Verstrickungen, Verwicklungen und Korruption – und die Grünen mittendrin: Das ist Deutschland unter Merkel im Jahr 2020.“

4.7 12 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments