Boris Palmer besuchte Asylunterkunft: Der Tonfall ist empört, fordernd, fast schon aggressiv

13
2199

0290

Der Grünen-Politiker und Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer besuchte am Dienstag eine Flüchtlingsunterkunft und zeigte sich danach über die Integrationschancen von Flüchtlingen sehr skeptisch: „Es fällt mir ungeheuer schwer, mir vorzustellen, wie wir diese Menschen in unsere Gesellschaft, unser Bildungssystem unseren Arbeitsmarkt integrieren sollen. Wenn das gelingen soll, dann ist das eine Riesenanstrengung über ein Jahrzehnt und überhaupt nur denkbar, wenn die Zahl weiterer Neuankömmlinge begrenzt bleibt“, schrieb Boris Palmer auf Facebook.

Auszugsweise aus Facebook-Post von Boris Palmer:

[…] Als ich die Halle betrete, kommen mir zunächst nur die Männer entgegen. Denen reiche ich die Hand. In der Halle erwartet mich eine Demonstration ausschließlich von Kindern. Sie alle halten Schilder hoch, die menschenunwürdige Zustände beklagen. Die Frauen sind so weit im Hintergrund und alle verschleiert, dass sich kein Kontakt ergibt. Ich lasse mir die Einrichtung zeigen und dabei setzt sich der Tross von ca. 25 Leuten lautstark in Bewegung. Es spricht niemand deutsch oder englisch. Als zwei Dolmetscher ihre Hilfe anbieten, kommt eine Diskussion zustande.

Der Tonfall ist empört, fordernd, fast schon aggressiv. Ich erkläre, dass ich verstehe, dass niemand so auf Dauer leben möchte und wir nur um eines bitten: Zeit, die wir für die Lösung brauchen. Der Landkreis Tübingen hat so viele Flüchtlinge aufgenommen wie die gesamten USA (2500). Eine ältere Dame aus dem Unterstützerkreis sagt: „Ich verstehe die Kritik nicht. Die Halle ist doch gut. Hier sind alle sicher.“ Einer der Männer entgegnet auf dieses Argument: „Lieber leben wir mit Bomben als hier.“ Die Gruppe, die etwa ein Viertel der Flüchtlinge in der Halle ausmacht, stammt größtenteils aus Syrien und Afghanistan. Die Erwartungen sind offensichtlich fürchterlich enttäuscht, die Stimmung ist beängstigend bis depressiv.

Die Hausmeister: „Die haben sich vorgestellt, sie bekommen hier sofort ein Haus und alles läuft von selbst. Die Erwartungshaltung ist maßlos. Dankbarkeit gibt es nicht. Und wir hatten vor 20 Jahren nichts von der Unterstützung, die es heute gibt.“ […]

Anzeige

Das war´s: Der Euro-Tod zerstört Ihr Vermögen!

Der Untergang des Euros, ist nicht mehr aufzuhalten! Alles, was Sie noch tun können ist Ihre eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen! Um genau zu sein, müssen Sie das jetzt tun. Denn der Euro-Tod 2017 bedroht jetzt Ihr GESAMTES VERMÖGEN! Lesen Sie jetzt im kostenlosen Report alles über den Euro-Tod 2017. Nur so können Sie Ihr Geld vor dem Untergang retten! Klicken Sie jetzt HIER und lesen Sie die schockierende Wahrheit!

loading...
Kommentare können bis zu 3 Tagen, nach Veröffentlichung eines Artikels abgegeben werden. Moderation von 8-13 und 18-21 Uhr. Bitte nur sachliche Kommentare!
  • Bill Carson

    Aus Entäuschung und Frust wird bald Wut und Hass werden, der dann in brutale Gewalt münden wird. Dann wird man sicherlich in den Medien schreiben, das man sowas nicht vorher wissen konnte und jetzt ist es halt so. Zu diesem Zeitpunkt ist Verursacher Merkel und Gefolge schon längst in Sicherheit ausser Landes und verfolgt die weiteren Geschehnisse über Satellite.

    • Szykowski Manfred

      Ich meine gelesen zu haben, daß sie dann in Paraguay zu finden wäre !?

      • Bill Carson

        Soll angeblich dort was erworben haben. Allerdings in Chile ist auch gerade was frei geworden. Fest steht. Die hohen Herrschaften werden es sich gemütlich machen, während Europa brennt.

      • Szykowski Manfred

        Ich bleibe hier, egal was passiert. Habe ich zumindest immer warme Füße, auch ohne Heizung im Winter ! 😉

  • Jonas

    Naivität wird bestraft. Man kann Menschen helfen. Und man sollte es tun. Doch das geschieht am besten in der Region aus der sie kommen. Es kann nicht sein, dass man hier in Europa einen Bürgerkrieg heraufbeschwört nur um seine Menschlichkeit zu präsentieren und sein Ego aufzupolieren. Auf kosten der Gesellschaft, aber auch der Flüchtlinge. Das ist keine kluge Handlung und vom wahren Samaritismus und Menschlickeit meilenweit entfernt. Es hat etwas von Selbstmordwunsch. Absurd. Setzt euch lieber dafür ein, dass die Kriegsgebiete befriedet werden und diese armen Staaten stabilisiert und aufgebaut werden. Dass dort richtiges Bildungswesen und eine echte Wirtschaft entsteht. Bisher lebt westliche Welt (inzwischen auch die Fernöstliche) auf Kosten der armen Länder Afrikas und Arabiens.
    http://bit.ly/1f5QmXR

    • Szykowski Manfred

      Karma heißt: Du kommst nicht ungestraft davon !

  • Franz Gans

    Selbst das Borg Collective koennte diese Moslems nicht assimilieren. Da ist Hopfen und Malz verloren.

    • Szykowski Manfred

      Alles unter Hilton, Sheraton und Steigenberger wird unter ihrer Würde sein – all inclusive versteht sich – einschl. Wäsche gewaschen und gebügelt wieder zurück in den Schrank !?

  • Denis Bessler

    Integration ist mit diesen Menschen nicht möglich. Viel zu groß ist der Unterschied der Kulturen. Durch die religionsbedingte Bildungssperre insbesondere für Frauen sind diese Menschen unterdurchschnittlich gebildet und auf dem Arbeitsmarkt nicht einsetzbar. Sozialfälle auf
    Lebenszeit inkl. der ganzen nachziehenden Sippschaft.

    • Szykowski Manfred

      Da Deutschland nach Wunschdenken und Planungen der N-W-O wieder ein Agrarland werden soll, brauchen wir demnächst auch keine hochbezahlten Akademiker mehr. Und da sich ja selbst deutsche Arbeitslose weigern, einen 1-€-Job zu machen, werden diese eben demnächst vernichtet und durch Araber und Afrikaner ersetzt. Schau’n wir mal, ob diese dann zumindest unsere saftig-roten Erdbeeren auf dem Felde pflücken möchten !

  • tom haas

    Naiv und strohdumm, jedoch schuld ist merkel ferkel und co und wir zahlen die zeche

    • Szykowski Manfred

      Die wirklich Schuldigen sind noch ein wenig höher angesiedelt, denn auch Frau Merkel ist nur eine Marionette der N-W-O, und von daher ist es vollkommen egal, wer offiziell der „Deutsche Führer“ ist !

  • Szykowski Manfred

    Dieser Teufels-Zug ist schon vor Jahrzehnten auf die Schiene gesetzt und rollt und rollt und rollt – und sind dann die Kohlen alle, werden eben Menschenleichen in den Brennkessel geworfen.

    Wenn diese eigentlich sehr armen Menschen (sowohl geistig als auch materiell) nicht bekommen, was man ihnen von der „Neuen-Welt-Ordnung“ in armen fernen Ländern mal versprochen hatte, werden sie es sich holen, mit allen Mitteln, die ihnen zur Verfügung stehen – von Lug und Betrug über Brandlegung bis hin zum Mord – und das auch ohne nur mit einer einzigen Wimper zu zucken.

    Und alle Mitglieder der „Neuen-Welt-Ordnung“ einschließlich Barrack Obama, dem Papst, den Bilderbergern und wie diese ganze psychopathische Schwerstkriminellen-Organisationen noch so alle heißen mögen, trinken erstmal wieder Gläschen Schampus drauf, wie das doch alles wie am Schnürchen läuft.

    Trösten wir uns damit, daß auch ihre Köpfe einmal rollen werden – alles halt nur eine Frage der Zeit !