Bootsmigranten zeigen ihr Messer – Matteo Salvini: Sollten wir auch diese begrüßen?

3687
Beinahe täglich landen Bootsmigranten auf Lampedusa, in letzter Zeit mehrheitlich Tunesier, die die relativ kurze Mittelmeerstrecke zur illegalen Einreise nutzen. Immer wieder tauchen Videos auf, die die fröhliche Überfahrt zur italienischen Küste dokumentieren, das soll vermutlich dazu dienen, eine

Beinahe täglich landen Bootsmigranten auf Lampedusa, in letzter Zeit mehrheitlich Tunesier, die die relativ kurze Mittelmeerstrecke zur illegalen Einreise nutzen. Immer wieder tauchen Videos auf, die die fröhliche Überfahrt zur italienischen Küste dokumentieren, das soll vermutlich dazu dienen, einerseits den Anreiz zur Nachahmung zu erhöhen und andererseits den Schleusern zu bestätigen, dass die Lieferung „Migranten“ angekommen ist.

Die Aufnahmen zeigen nicht unbedingt verzweifelte, verfolgte und traumatisierte Personen, eher vermitteln diese den Eindruck einer fröhlichen Reisegesellschaft, die ausnahmslos aus jungen Männern besteht, die kurz vor Erreichen ihres Wunschzieles stehen und der Traum vom Paradies sich endlich erfüllt.

Nun sind gleich zwei Videos (erstes – siehe oben) mit Bootsmigranten aufgetaucht, die nicht nur unbekümmert auftreten, sondern „uns“ ein Messer zeigen. Sind das etwa die zukünftigen Fachkräfte im Bereich Messerschleifer? Matteo Salvini stellt beim Anblick dieser Glücksritter die Frage: Sollten wir bei all den Problemen, die Italien hat, auch diese begrüßen?

Nachfolgend das zweite Video:

 

5 9 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments