Bis 70 oder gleich 75? IWF fordert: Die Deutschen sollen länger arbeiten

1054

Schuften bis zum Umfallen, bis man in der Erdenkiste liegt? Während das Renteneintrittsalter bei einigen EU-Ländern zwischen 60 und 62 liegt und die Senioren ihren Ruhestand früher genießen, sollen die Deutschen noch länger arbeiten – also weiter ausgepresst oder kräftige Einbußen in Kauf nehmen.

[…] Der IWF  hat die Bundesregierung davor gewarnt, angesichts der guten konjunkturellen Lage die langfristigen wirtschaftlichen Herausforderungen des Landes aus den Augen zu verlieren. Deutschland stehe im Augenblick wirtschaftlich hervorragend da, heißt es in einer aktuellen Einschätzung des Fonds – langfristig aber stehe das Land vor großen volkswirtschaftlichen Herausforderungen.

Insbesondere die schrumpfende und schnell alternde Bevölkerung und eine Wirtschaft, die kaum noch produktiver werde, stelle die Volkswirtschaft vor große Herausforderungen. „Das gute gegenwärtige wirtschaftliche Umfeld bietet der neuen Bundesregierung die Gelegenheit, mit einer kraftvolleren Politik als bisher gegenzusteuern“, mahnen die Ökonomen.

Sie fordern insbesondere eine Rentenreform hierzulande. Änderungen am Rentensystem sollten dafür sorgen, dass die Menschen hierzulande länger arbeiten und später in Rente gehen, schreiben die Verfasser des IWF-Reports. Das würde nicht nur die langfristige Finanzierung der gesetzlichen Renten sicherstellen, sondern auch den Unternehmen helfen, denen zunehmend Arbeits- und Fachkräfte fehlen. […] Quelle: Die Welt.de/15.5.2018

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

Loading...
2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments