Billige Hetze: Kramp-Karrenbauer bezeichnet AfD als Bedrohung für Juden

620

Frau Annegret Kramp-Karrenbauer hat offenbar jegliches Augenmaß verloren und bewegt sich auf sehr dünnem Eis, ohne Fakten zu benennen, behauptet die CDU-Generalsekretärin und große „Hoffnungsträgerin“: „Die AfD bringt den Antisemitismus in die Parlamente“. Offenbar pure Propaganda und Verunglimpfung, um von der eigenen Inkompetenz und von den importierten Problemen der eingeladenen Versorgungssuchenden abzulenken, zudem die AfD zu diskreditieren und als Rattenfänger zu bezeichnen.  Vielleicht könnte Frau Kramp-Karrenbauer ihren Vorwurf mit einem antisemitischen Redebeitrag der AfD konkret untermauern? Bisher stellte sich die AfD klar gegen Antisemitismus.

[…] Anlässlich einer Aktionswoche des CDU-Bundesvorstands gegen Antisemitismus hat Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer die AfD scharf kritisiert. „Die AfD bringt den Antisemitismus in die Parlamente“, schreibt Kramp-Karrenbauer in einem Gastbeitrag für „Bild am Sonntag“.

„Alte Nazis, Neonazis und Rechtspopulisten. Sie sehen den Menschen nicht in seiner Würde als Individuum. Diese Leute sind eine Bedrohung für jüdisches Leben in Deutschland. Die Rattenfänger der AfD laufen durch unser Land und versprechen, jüdisches Leben schützen zu wollen. Dabei gibt es in ihrer Partei an allen Ecken und Enden Antisemitismus. Wo wir aus dem Grauen der Vergangenheit lernen wollen, sprechen ihre Vertreter von einem ‚Denkmal der Schande‘.“ (dts/27.5.2018) […]

Loading...
Benachrichtige mich zu: