„Bild“: 16 kritische Fragen zum UN-Migrationspakt

7
1337

Während sich die UN bemüht, die Vorteile des Migrationspakts darzulegen und die Kritik am „nicht bindenden“ Abkommen als lächerlich zu bezeichnen, widmet sich heute die „Bild“ insgesamt 16 kritischen Fragen, die die Bundesregierung erklären muss, allerdings wird sie das nicht tun. Nachfolgend einige Auszüge:

1. Migration sei „schon immer Quelle des Wohlstands, der Innovation und der nachhaltigen Entwicklung“ gewesen, so der Pakt-Text. Man fragt sich: Wer behauptet denn, dass es so ist? Migration KANN gut für den Wohlstand sein, aber garantiert ist das nicht.

4. Um „Staatenlosigkeit zu verhindern“ sollenim Hoheitsgebiet eines anderen Staates geborene Kinder die Staatsangehörigkeit“ des Ziellandes bekommen. Dies gelte „im Einklang mit den innerstaatlichen Rechtsvorschriften“ – entspricht jedoch nicht deutschem Recht.

6. Es gelte das „Recht aller Menschen auf eine rechtliche Identität“. Zielländer sollenausreichende Dokumente und Personenstandsurkunden“ ausstellen. ABER: Gilt das auch für Zuwanderer, die ihre Pässe weggeschmissen haben…

12. „Arbeitsmigranten aller Qualifikationsniveaus“ sollenZugang zu Sozialschutz“ erhalten sowie „Grundleistungen“. Bezieht sich das wirklich nur auf legal zugewanderte „Arbeitsmigranten“? Und: Bekommen die dann auch Hartz IV?

15. Der Pakt will „für Migranten auf allen Qualifikationsniveaus den Zugang zu Verfahren der Familienzusammenführung erleichtern“. Wie passt das zu der in Deutschland gedeckelten Zahl des Familiennachzugs?

Die weiteren Fragen können auf „Bild“ nachgelesen werden.


Folgt und kommentiert unsere Beiträge auch im neuen sozialen Netzwerk für die Mitte der Gesellschaft. Kehrt dem Verfolgungsbuch „Facebook“ den Rücken. Hier anmelden
Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
P. Herrman
Mitglied
P. Herrman

Bedeutet:

4. Jeder der in D „wirft“ hat damit automatisch Aufenthalt und Kindergeld ect. ect.

6. Jeder der nach D kommt ohne Papiere wird „Deutscher“

12. „““„Arbeitsmigranten aller Qualifikationsniveaus“ sollen „Zugang zu Sozialschutz“ erhalten sowie „Grundleistungen“.“““

…bedeutet: Jeder kann kommen, bleiben und kassieren egal wie stroh doof oder nutzlos er ist.

…das ist der Todesstoß für Deutschland.

Bingo
Mitglied
Bingo

So könnte es kommen !!
Das geht so lange bis die Kassen leer sind.
Danach verlassen die Heuschrecken das verbrannte Land.

Nyah
Mitglied
Nyah

Na dann kann man nur hoffen das viele heute die Bild lesen und nicht nur den Sportteil…und dann bitte Hirn einschalten

MusterMan
Mitglied
MusterMan

Sehr optimistisch – aber die Hoffnung stirbt zuletzt. 🤠👍

Fausti
Mitglied
Fausti

Es scheint viele Deutsche haben kein Hirn, denn sonst hätten sie es schon längst einschalten müssen, schade.

Petrus
Mitglied
Petrus

Ich habe keine Hoffnung, bin mir sicher dass dies alles sehr böse ausgeht

Bingo
Mitglied
Bingo

Folgende Reaktion von Nachbarn und Bekannten :
Haben entweder noch nichts vom Migrationspakt gehört,
oder wollen nichts hören.
Kein Interesse ! Das sind die besten Wähler der Altparteien.