Betrug und Bestechungen – Prüfer packt aus: „Türkische Fahrschulen sind ein Problem“

2074

Ein Fahrprüfer schildert seine Erfahrungen, was sich bei Führerscheinprüfungen abspielt und zeigt Methoden auf, insbesondere die Probleme mit türkischen Fahrschulen und deren Klientel, wo offenbar kein Wille zum Erlernen der deutschen Sprache vorhanden ist und die FS-Prüfungen mit Hilfe eines Dolmetschers absolviert werden.

Also höchste Zeit, dass sich in dieser Sache grundlegend was ändert: Verkehrsminister Norbert Hofer ordnete an, dass Türkisch als Prüfungssprache ab 2019 wegfällt. Fünf Monate noch Zeit, um die deutsche Sprache zu verinnerlichen oder zumindest englisch zu pauken.

[…] Ein Fahrprüfer packt aus  – Krone.at sprach mit Stefan S. (Name von der Redaktion geändert) über Missstände, Betrug und Bestechung.

„Schauen wir mal, wie sie sich macht“, sagt der Fahrlehrer zu Stefan S. Diesmal tritt eine türkische Frau, die seit zwölf Jahren in Wien lebt, zur Prüfung an. Schon drei Mal hat sie nicht bestanden. Als S. mit der Begrüßung beginnt, realisiert er, dass die Dame kein Wort Deutsch spricht. Was den Test erheblich erschwert. „Wie soll sie so meine Fragen beantworten?“, fragt der Prüfer.

Bei den türkischen Fahrschulen fungieren die Fahrlehrer beim Examen oft als Dolmetscher: „Ich kann nicht kontrollieren, ob der Kandidat meine Anweisung oder Frage wirklich verstanden hat. Sie wird einfach übersetzt“, erzählt der erfahrene Prüfer. Viele können praktisch fahren, aber: „Es ist unfair, wenn diese Schüler einen Teil der Prüfung einfach ignorieren, und andere müssen ihn bestehen.“ Noch etwas geht nicht in seinen Kopf. „Verstehen diese Leute überhaupt Zusatztafeln? In ganz Wien sind Baustellen und Umleitungen. Sie sind alle auf Deutsch.“ […] Weiterlesen

5 1 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments