Berlin – SPD-Senatorin kritisiert Bezahlkarte für Flüchtlinge: „Ist menschenverachtend“

303
Symbolbild

Berlins Integrationssenatorin Cansel Kiziltepe stemmt sich gegen eine enge Begrenzung der verfügbaren Bargeldhöhe bei der geplanten Bezahlkarte für Flüchtlinge. Ihrer Meinung nach sollen die Menschen das Geld „zu 100 Prozent selbstbestimmt und ohne Reglementierung verwenden können“.

„Es entspricht nicht meinem Verständnis einer humanitären Flüchtlingspolitik, dass Geflüchtete nur 50 Euro Bargeld bekommen sollen. Das ist menschenverachtend“, sagte die SPD-Politikerin am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Weiterlesen auf Focus Online

2 1 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
D2-W2
D2-W2 (@d2w2)

Das sagt sie, aber wen interessiert das noch, was die SPD oder die anderen Altparteien sagen? Macht euch frei von diesem Altparteien-Regime, die 3. Auflage von Deutschland lm Sozialismus braucht wirklich niemand. Ihr wollt frei sein, dann macht Euch den Weg frei.