Berlin: „Schweigemarsch“ gegen Corona-Politik – Antifa-Protest eskaliert natürlich

1413

Etwa 5000 Teilnehmer werden heute, 22. November, zu der als „Schweigemarsch“ bezeichneten Demonstration in Berlin, Prenzlauer Berg erwartet. Die Initiatoren kritisieren „permanente Angstkampagnen“ in den Medien. Sie fordern unter anderem mehr Selbstbestimmung im Kampf gegen die Corona, weniger Einschränkungen durch Regierungsverordnungen und positionieren sich gegen Impfungen mit den neuartigen Impfstoffen gegen das Coronavirus. Zahlreiche Gegendemonstrationen und -aktionen begleiten den Marsch. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort.

Grund des Schweigemarsches sind die Änderungen am Infektionschutzgesetz, die Deutschland am Mittwoch beschlossen hat. Das Gesetz wurde von beiden Kammern des Deutschen Bundestages im Eilverfahren verabschiedet und gibt der Bundesregierung eine gesetzliche Grundlage für zukünftige Coronavirus-Beschränkungen.

5 18 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Rainer Schmidl
Rainer Schmidl

Dir Antifa ist menschlicher A*******.
Diesen Gestalten scheint das Hirn von Drogen und Alkohol schon völlig zerfressen zu sein.
Dieses Gesindel fühlt sich nur in der Horde stark. Allein scheisst sich so eine hirnlose Gestalt in die Hose.