Berlin schiebt kaum abgelehnte Asylbewerber ab – Kosten 100 Millionen Euro im Jahr

1
270
Symbolbild

Berlin  – Arm, sexy, bunt und so tolerant, ein Eldorado für jeden, der es über die Grenzen in die Hauptstadt geschafft hat, ist man erst einmal drin, braucht man nicht mehr gehen. Was für ein Paradies für abgelehnte und ausreisepflichtige Asylbewerber, da bekommt der Slogan „Berlin ist eine Reise wert“ eine ganz andere Bedeutung. Aber Berlin sind Kosten jedweder Art seit jeher schnurz-piep-egal, denn der Länderfinanzausgleich und der Bund machen es möglich, dass die sozi-grüne Jubelparty munter weitergeht.

[…] In Berlin steigt die Zahl der abgelehnten und ausreisepflichtigen Asylbewerber weiter an. Am 31. März waren 11.417 Menschen zur Ausreise verpflichtet, bei weiteren 40.095 Menschen war ihr Asylantrag rechtskräftig abgelehnt. Das geht aus einer noch unveröffentlichten Antwort der Senatsinnenverwaltung auf eine Anfrage des FDP-Abgeordneten Marcel Luthe hervor. Drei Monate zuvor, am Jahresende 2016, lagen die Zahlen noch bei 10.512 beziehungsweise 39.465.

„Über 10.000 Menschen werden weiterhin nicht abgeschoben, obwohl kein Asylgrund vorliegt. Monatlich kostet das etwa acht Millionen Euro, also knapp 100 Millionen Euro im Jahr“, kritisierte Luthe. Dabei gehe es nicht um Härtefälle, „sondern ausschließlich um Personen, bei denen es unter keinem Aspekt ein Aufenthaltsrecht gibt“.

Der FDP-Politiker fügte hinzu: „Zudem werden weiterhin Asylunterkünfte errichtet, obwohl fast 50.000 Menschen rechtskräftig kein Asylrecht in Deutschland haben, wodurch weiteres Geld unsinnig verschleudert wird.“ […] Quelle: Berliner Zeitung

Anzeige

Das war´s: Der Euro-Tod zerstört Ihr Vermögen!

Der Untergang des Euros, ist nicht mehr aufzuhalten! Alles, was Sie noch tun können ist Ihre eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen! Um genau zu sein, müssen Sie das jetzt tun. Denn der Euro-Tod 2017 bedroht jetzt Ihr GESAMTES VERMÖGEN! Lesen Sie jetzt im kostenlosen Report alles über den Euro-Tod 2017. Nur so können Sie Ihr Geld vor dem Untergang retten! Klicken Sie jetzt HIER und lesen Sie die schockierende Wahrheit!

loading...
Kommentare können bis zu 3 Tagen, nach Veröffentlichung eines Artikels abgegeben werden. Moderation von 8-13 und 18-21 Uhr. Bitte nur sachliche Kommentare!
  • Helmut Schulze

    Ist auch nicht so einfach. Wohin soll man die abschieben ohne Pass? Viele kommen über Italien und Schweiz über die grüne Grenze oder reisen per Zug ein. Dann werden sie teils von der Polizei rausgebeten und steigen hinten wieder ein. Später wird teils die Notbremse gezogen und die Leute versickern. Oder sie fahren mit neuen italienischen Papieren nach Deutschland per Fernbus. Das welche sich doppelt registrieren und abkassieren liegt auf der Hand.