Berlin: Rache eines Vaters von missbrauchtem Kind? – Polizei erschießt Flüchtling nach Messerattacke

0
676

Letzte Nacht ist ein 29-jähriger Flüchtling in einem Flüchtlingsaufnahmezentrum in Berlin-Moabit von der Polizei erschossen worden, nachdem er einen anderen Flüchtling mit einem Messer zu attackieren versuchte. Zu dem Vorfall kam es bei der Verhaftung eines 27-jährigen pakistanischen Flüchtlings der Unterkunft. Er soll ein achtjähriges Mädchen, vermutlich die Tochter des Getöteten, laut Zeugenaussagen missbraucht haben. Als diesem bereits Handschellen angelegt waren, stürmte der vermeintliche Vater des Missbrauchsopfers mit einem Messer auf ihn zu, woraufhin er durch die Polizei mit mehreren Schüssen schwer verletzt wurde und einige Stunden später im Krankenhaus verstarb. Die Identitäten der beiden Männer wurden nicht bekannt gegeben. Das Gebiet rund um das das Flüchtlingszentrum wurde für die laufende Untersuchung von der Polizei abgeriegelt.