Berlin: Neuköllner Politiker legt sich mit Maoisten-Schlägern an

3
830

Falko Liecke, Jugendstadtrat und stellvertretender Bürgermeister von Neukölln, hat sich mit dem „Jugendwiderstand“ angelegt. Die Gruppe hetzte auf Facebook gegen Israel. Liecke versuchte daraufhin, deren Seite sperren zu lassen. Was folgte, waren massive Drohungen.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Nyah
Mitglied
Nyah

Willkommen in der Realität…selbst schuld….ihr habt ja solchen Menschen lassen machen, was sie wollten….und auch jetzt wird sich nur empört

Bingo
Mitglied
Bingo

Maoisten-Schläger ?
Was sich in Berlin alles so „tummelt“ !
Da fordert eine ehemalige Justizministerin
https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/leutheusser-schnarrenberger-fordert-antisemitismus-meldesystem/
Wir kennen keinen DE Judenhasser !!

obo
Mitglied
obo

Wie sagt dieser Herr von der CDU, das kann eigentlich nicht sein und da müsste was passieren. Stimme ich ihm auch zu,aber dagibt es trotzdem einen kleinen Haken. Nämlich seine Partei stellte einst den Bürgermeister für Neukölln und dessen Nachfolgerin ist heute Ministerin von der SPD, für Familien ,Frauen und Senioren. Die haben es doch in diesem runtergekommenen Berliner Bezirk zugelassen, daß sich solches linke ,kommunistische ,teils aus Ausländern und links-grün versifften Schreihälsen bestehendes Pack erst dermaßen etaplieren und ausbreiten konnte. Jetzt hilft nur noch um dieses Versagen einigermaßen beheben zu können, hartes Durchgreifen ,notfalls auch mit Gewalt und unter… Weiterlesen »