Berlin: Kinder und Jugendliche immer brutaler

642
Symbolbild

Erschreckende Zahlen aus der Hauptstadt: Deutlich mehr Kinder und Jugendliche sind in Berlin 2022 durch Gewalttaten aufgefallen. Die Polizei sprach von mehr als 500 Verdächtigen, deutlich mehr als in den Vorjahren.

Der Polizei seien 2022 bei den entsprechenden Ermittlungen 141 Kinder bis 13 Jahren aufgefallen, im Vorjahr waren es 80. Bei den Jugendlichen bis 17 Jahren waren es 369 Verdächtige, im Vorjahr hingegen 234 – ein deutlicher Anstieg.

Mit Sorge sehe die Polizei auch das Phänomen der Respektlosigkeit in bestimmten Stadtteilen, sagte Polizeipräsidentin Barbara Slowik. In Neukölln hätten an Halloween Gruppen von Jugendlichen den Polizisten erklärt, sie könnten jetzt gehen, weil das ihr Revier sei.

Mehr auf Bild.de (Artikel im Archiv)

4.8 8 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
HansM
HansM (@hansm)

Ja und? Wo liegt da ein Problem? Die Berliner bekommen exakt das, was sie gewählt haben. Also hört auf zu flennen.

MaMa
MaMa (@mark)

Wie urteilen die Gerichte in Sachen dieser „Kinder“?