Berlin ist bunt: Araber beleidigen und schlagen Juden

492

AfDler sollen ja Rassisten, Faschisten und Antisemiten sein, nachgewiesen wurde noch niemandem etwas, Beweise: Fehlanzeige. Stattdessen zeigen Merkels Freunde, die noch nicht so lange hier leben und Martin Schulz Goldstücke, wer die wahren Antisemiten sind. Die Bild-Zeitung berichtet heute „schockiert“:

(…) Zufälligerweise spielte J.s Handy (…) gerade das Lied „Tel Aviv“ von Omer Adam (…). J. ist Jude und hat Familie in Israel, er mag das Lied, welches das freie Leben in der israelischen Mittelmeer-Metropole feiert. Es ist ein Partylied, die Hymne der Schwulenparade. Es ist auch von arabisch-israelischem Slang durchzogen. Drei arabische junge Männer hörten den Namen der israelischen Stadt, tuschelten untereinander und guckten komisch. Sie verfolgten J., F. und L., der Angst hatte, ein Messer in den Rücken zu bekommen, fragte, was das Problem sei.  (…)

Soweit ist es schon, dass man damit rechnen muss, von „Arabern“  bzw. Messerfachkräften, welche nicht so lange hier leben, mit einem Messer traktiert wird. Danke Angela Merkel, danke alle Kartell-Altparteien. Weiter ging es:

(…) J.: „Der eine sagte dann: ‚70 Jahre Kindermörder! Ich will diese Judenscheiße hier nicht hören! Das hier ist unsere Stadt, unser Revier, wenn ich euch noch einmal hier sehe, schlitze ich dir die Kehle auf, du Scheißjude.‘ (…)

Als Nächstes war dann der nichtjüdische Deutsche dran:

(…) Du Scheiß-Alman hast hier nichts zu sagen.“ Sie drückten ihn an die Wand und schlugen ihm mehrfach ins Gesicht. Alman ist das türkische Wort für „Deutscher“. (…)

Und da nun Juden und Deutsche diffamiert wurden, durfte natürlich auch die weibliche Begleitung nicht unerwähnt bleiben, das islamisch-archaische Weltbild wurde komplett ausgelebt und offenbart:

(…) S. (16), eine Freundin der Jungs, die auch auf dem Bahnsteig war, wollte schlichten. S.: „Die sagten: ‚Warum machst du als Frau den Mund auf? Warum beschützt du diese Juden?‘“(…)

Ich dachte immer, der Islam wäre eine friedliche Religion. Aber die AfDler sind alles Rassisten? Laut den vernebelten Grünen und den Mauerschützen der Linken gibt es wahrscheinlich viel mehr brennende Asylheime und schikanierte Kopftuchmädchen und Messermänner als schikanierte Juden. Fakt ist dennoch: mit Merkels Einladung an die sämtlichen vierten Kasten und Unterschichten dieser Welt, ist ein wahrer Faschismus und Antisemitismus in Deutschland zurückgekehrt, wie ihn niemand mehr haben möchte.

Hauptsache die Lückenpresse kann sich wegen eines Vogelschisses auf Alexander Gauland stürzen. Das dieser von einer angetrunkenen Späthippie- und Stadtindianer-Grünen mitsamt gehbehinderter Begleitung kurz vorher aus der Frankfurter Innenstadt vertrieben wurde, hat natürlich niemand an die große Glocke gehängt – auch nicht Alexander Gauland. Dank rotgrünen, weltfremden Lebensversagern gibt es wieder einen Alltagsrassismus gegen kritische Bürger und Dank Merkels importierten „Menschen, Männern und Jugendlichen“ wieder einen Antisemitismus, welche sich sehnlicher als die Auslöschung Israels wünschen. Aufschrei? Nirgendwo zu vernehmen! Erst wenn jemandem medienwirksam die Kippa vom Kopf geschlagen wird, wird medienwirksam und scheinheilig aufgeschrien.

Ich selber war beruflich ein paar Mal in Israel und kann mit Fug und Recht sagen: nichts wollen die Israelis mehr als in Ruhe zu leben und genau wie alle anderen Religionen, wie Buddhisten, Christen katholischer und protestantischer Weltanschauung friedlich ihre Religion ausleben. Und in Israel war es deutlich gastfreundlicher als in Saudi-Arabien.

Da aber der Islam keine friedliche Religion ist und auch komischerweise die Einzigen sind, die immer nur ich, ich, ich schreien, können sie es leider nicht und mit Sicherheit ist Berlin kein bedauerlicher Einzelfall. Bedauerlich auf jeden Fall, und immer wieder und immer öfter offenbart der Islam sein wahres Gesicht. Antisemitismus kommt klipp und klar von einer Seite und diese ist vor drei Jahren an kontinuierlich eingewandert.

Wo sind nun all diejenigen, die uns immer an 12 dunkle Jahre erinnern, wo sind Pro Asyl, die Amadeo Antonio Stiftung unter Stasiherrschaft, Gemeinsam gegen Rassismus und all die anderen lächerlichen  und staatsfinanzierten Bündnisse, die sonst als Erste schreien? Sie selber sind die größten Rassisten und Faschisten und zwar gegen Einheimische, Juden und alle Selbstbestimmten?

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

Loading...
2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments