Berlin: Drogenkonsument aus Nigeria widersetzt sich Festnahme und beschädigt Dienstfahrzeug

530

Berlin-Mitte: Bei der Festnahme eines Drogenkonsumenten wurden in der vergangenen Nacht mehrere Bundespolizisten leicht verletzt und ein Dienstwagen beschädigt.

Am Dienstagmorgen gegen 4 Uhr nahmen Bundespolizisten auf dem Bahnhof Gesundbrunnen bei einem Reisenden einen starken Geruch nach Rauschmitteln wahr. Bei seiner anschließenden Kontrolle fanden die Beamten mehrere Joints und andere Betäubungsmittel. Zur Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen wurde der 33-jährige Mann aus Nigeria in das Dienstfahrzeug gesetzt. Plötzlich schlug er mit dem Ellenbogen gegen die Seitenscheibe des Fahrzeugs, so dass diese komplett zersplitterte und versuchte durch die Scheibe zu springen. Als die Beamten den Nigerianer zu Boden brachten, schlug und trat der Mann um sich. Die 21 und 32 Jahre alten Bundespolizisten erlitten leichte Schnittverletzungen durch Glassplitter sowie Abschürfungen durch die Angriffe.

Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ein. Der bereits wegen Anbau, Besitz und Handel mit Betäubungsmitteln polizeibekannte Mann befindet sich im polizeilichen Gewahrsam. Es ist vorgesehen, den Mann einem Haftrichter vorzuführen

Loading...
Benachrichtige mich zu: