Berlin: AfD-Chef fordert Arbeitspflicht für Migranten – Flüchtlinge sollen Parks sauber machen

2616

Berlins AfD-Fraktionschef Georg Pazderski (69) fordert eine Arbeitspflicht für Migranten nach dänischem Vorbild. Da kann er lange fordern, schließlich kann man von den neuen Fachkräften nicht verlangen, dass sie niedere Arbeiten ausführen, also den Dreck anderer Leute aufräumen. Die „Flüchtlinge“, die eine Asylroute über zig sichere Länder bewältigen mussten, sind zum Entspannen der Strapazen (fürchterliche Verfolgung z.B. durch Armut) in Deutschland gelandet, sie sollen sich auch in den Sozialsystemen ohne Gegenleistungen wohlfühlen (Katrin Göring-Eckhardt), bis die sich vom Trauma erholt haben, wird noch „viel Zeit“ vergehen.

Tag24.de

„Wer von unserem Sozialsystem profitiert, muss dafür auch in die Pflicht genommen werden können“, erklärte er am Donnerstag. Migranten bekämen staatliche Leistungen, ohne selbst bisher Beiträge in das Sozialsystem eingezahlt zu haben. „Darum ist es richtig und gerecht, sie für Tätigkeiten einzusetzen, die sonst unerledigt bleiben.“

Pazderski nannte die Säuberung „dreckiger und verwilderter“ Parks, Spielplätze, Straßen oder Gehwege als Beispiel. „Niemand ist überfordert, mit Besen, Harke, Schaufel und Schubkarre einen Beitrag für eine schönere Stadt zu leisten.“

Solche Arbeit fördere auch die Integration und die Akzeptanz der Migranten, meinte er. „Ein Einsatz in der Stadt ist eine echte Chance, den Dialog mit den Berlinern zu suchen und so nebenbei Deutsch zu lernen. Zudem wäre eine Arbeitspflicht ein Dienst an der Gemeinschaft und ein wichtiges Zeichen der Solidarität der Migranten gegenüber dem Gastland.“

4.9 27 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

27 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Kasparhauser
Kasparhauser

Aber bitte Herr Pazderski, das geht ja wohl gar nicht!!!
Diese Menschen sind dermassen traumatisiert, wenn die jetzt auch noch arbeiten sollen, dann koennen die sich ja gleich einen Strick nehmen!
Ausserdem sind das alles „Fachkraefte“, die aber wirklich „Besseres“ zu tun haben als Parks aufzuraeumen.
Wer soll denn bitteschoen die Drogen dealen, das Geld waschen und mit „Volks“- Ferraris Rennen in den Innenstaedten fahren??
An sowas denkt ihr „Rechtspopulisten“ ueberhaupt nicht, stimmts????

Sabine M
Sabine M
Antwort an  Kasparhauser

Natuerlich geht das gar nicht. Das verstoesst gegen die Menschenrechte, grenzt an Folter und ist nicht zu akzeptieren.

Wer verdreckt denn die Parks?

Die Deutschen die sich das alles gefallen lassen, sind selbst dran schuld und haben es verdient.

Von mir absolut kein Mitleid, sondern nur der Wunsch auf noch mehr dieser Unverschaemtheiten gegenueber Deutschen. Es ist noch nicht genug, es muss noch mehr passieren, aber die Voelkerwanderung der Afghanen geht jetzt erst richtig los, dazu noch die Afrikaner die auch nur fordern.

Heissa, bald geht es rund.

Schnatterente
Schnatterente
Antwort an  Sabine M

Wir kreiseln doch schon,so rund geht es jetzt schon!🙋

monika
monika
Antwort an  Sabine M

Selbst wenn es an jeder Ecke, jeden Tag knallt und kracht, die Deutschdeppen die bisher nicht aufgewacht sind werden auch weiterhin selig schlummern und den traumatisierten und psychisch Gestörten weiterhin den Ar..ch abwischen

Kuller
Kuller
Antwort an  monika

Aber in Zukunft mit grobem Sandpapier.

Karl aus Oberschlesien
Karl aus Oberschlesien
Antwort an  monika

Fallen sie nicht auf die PROPAGANDA herein. ÖffentlichRechtliche und Buntentag bleuen dem Michel ein, daß DEM so ist.
Wir haben doch gar keinen, oder nur einen kleinen, Überblick wer FÜR oder GEGEN ist.
UNS werden nur immer ‚Häppchen‘, wie bei ‚cov-xx‘, hingeworfen; und erzählt, DAS wären viele.
comment image

Kuller
Kuller
Antwort an  Sabine M

Jahrzehnte waren unsere Parks und Grpnanlagen sauber und gepflegt. Seit 2015 sind diese übber mehr verschmutzt und zugemüllt worden. Äste worden abgebrochen, frisch gepflanzte Bäume einfach umgeknickt, und das Müllaufkommen vor den Blöcken hat sich seitdem versechstfacht…

Schnatterente
Schnatterente
Antwort an  Kasparhauser

Nee,denken wir nicht,würde sogar Stricke spendieren!😉

Kasparhauser
Kasparhauser
Antwort an  Schnatterente

Naja, ich denke Du bist eine er wenigen Ausnahmen!!

Schnatterente
Schnatterente
Antwort an  Kasparhauser

Hey,wir sind mehr,als viele ahnen!!!🙋🌻

Kuller
Kuller
Antwort an  Kasparhauser

Arbeiten verrichten geht ja mal übernaupt nicht. Dann haben die armen Fachkräfte ja gar keine Zeit mehr, um Frauen und Kinder zu vergewaltigen und friedliche Bürger abzustechen.

Schnatterente
Schnatterente
Antwort an  Kuller

Das siehst Du viel zu negativ….😉😉😉😉

fusoki
fusoki

Es geht doch in erster Linie darum, dass solche Leute gar nicht ins Land gelassen, bzw. schnellstens abgeschoben werden.

Schnatterente
Schnatterente

Diese Forderung kommt 5 Jahre zu spät! In keinem Land der Welt gibt es als Belohnung für Nichtstun und Verbrechen ALLES umsonst,finanziert vom erzwungenen „Gastgebervolk“.Dafür arbeiten wir auch gern bis 75,zahlen nach der Wahl die geplante Sozialsteuer von 1,5 % pro Monat von Einkommen. Das tun alle die gerne,die ein WEITER SO zum 5. Mal wählen! Danach bitte nicht beklagen,wie gewählt,so verdient!

Kuller
Kuller
Antwort an  Schnatterente

Und jeder Neubürger, egal woher er kommt, soll laut den Linken nach der Wahl 1200 Euro pro Monat bekommen. Das ist doch mal was. Davon konnen die meisten Rentner im Osten und viele Werktätige nur träumen.

Schnatterente
Schnatterente
Antwort an  Kuller

Auch ich im Westen träume von so einer Rente und ich kenne viele um mich herum,die mit 8 bis 900 Euro auskommen müssen!🙋🌻

Karl aus Oberschlesien
Karl aus Oberschlesien
Antwort an  Schnatterente

Schnatterinchen, WIR hätten, vor der EU, schon die italienischen, griechischen und türkischen ‚Gastarbeiter‘ nicht herein lassen ‚dürfen/ können/ müssen. Aber da das System schon von Anfang (Anfang des SYSTEMS!) fremdgesteuert war/ ist, haben WIR (ob Wahl oder nicht) KEINEN Einfluss. Alle Fragen, HIER, basieren darauf, das niemand versteht, verstehen kann/ will, das WIR in der ‚Besetzung‘ gefangen sind; mit seinen Anweisungen (‚Verträgen‘). DAS fängt beim Grundgesetz an, und fährt über die Anweisung zur Regelung aus Krieg und Besatzung entstandener Fragen (‚Überleitungsvertrag‘) bis zur 2+4 Anweisung (‚Vertrag‘) fort; seit 76 (über 100?!) Jahren! Wer DAS verstanden hat, dem werden die Fragen… Weiterlesen »

Angelique Simon
Angelique Simon

Richtig so, zumal die den meisten Dreck machen.
Sie soziale Hängematte muss aufhören. Wer sich nicht ernähren kann, soll nach Hause fahren. Die Zureise würde schlagartig aufhören und so manch einer würde freiwillig gehen, wenn er arbeiten muss.
Auch muss der Familiennachzug aufhören. Die haben uns lange genug ausgenommen und auf der Nase herum getanzt.
Die rot-grünen werden das aber nicht zulassen, die kriegen doch gleich einen Herzkasper, wenn die Goldstücke arbeiten müssen.

Schnatterente
Schnatterente
Antwort an  Angelique Simon

Genau,und,dass vergessen ganz viel immer,sie sind absolut FÜR die weitere Aufnahme von Armutsmigranten.

Angelique Simon
Angelique Simon
Antwort an  Schnatterente

Gutmenschen sind so blöd, die merken nichts und teilen ihr Brot mit jemanden, der mit Gold im Rucksack hierher kommt und alles ausnutzt, um sich zu bereichern.

Karl aus Oberschlesien
Karl aus Oberschlesien
Antwort an  Schnatterente

Schnatterinchen, ich glaube, nein ich bin mir sicher, DAS wird UNS von den Medien, und dem Buntentag, suggeriert.

Kein Schaf
Kein Schaf

Das wirkt auf die genau wie Deutschkurse, Praktikum oder ein Integrationskurs: ein No-Go für eingeladene Gäste.

Karl aus Oberschlesien
Karl aus Oberschlesien
Antwort an  Kein Schaf

Besser wären für DIE Gutscheine statt Geld; ‚wenn DIE schon mal da sind‘.
Aussenpolitisch hat die BRvonD nichts zu melden; ausser DIE fragen um Erlaubnis. Und innerpolitisch sind DIE fremdgesteuert.
Die AfD (Stöckchenspringer.LOL.) ändert soviel wie gar nichts; denn DIE sind Teil das Systems.

Charlotte
Charlotte

Dieser Pazderski ist ein ganz übler Genosse. Super fand er die Wehrpflicht, um die Jungen irgendwo in der Welt für nichts verbraten zu lassen und jetzt will er, dass kommunale Arbeiten von Migranten kostenlos verrichtet werden müssen, damit die Kommunen für die Arbeit nicht mehr zahlen müssen.

Schnatterente
Schnatterente
Antwort an  Charlotte

Ich hoffe doch,dass das ironisch gemeint ist…..

AnnaC
AnnaC

Nichts anderes als ein Schaufensterantrag! Das ist völliger Unsinn. Viel besser wäre es, alle die unser Asylrecht missbrauchen und abgelehnt werden, konsequent abzuschieben. Und außerdem
unsere Außengrenzen zu sichern und die EU zu zwingen, die Vereinbarungen einzuhalten!

Karl aus Oberschlesien
Karl aus Oberschlesien
Antwort an  AnnaC

Genau SO habe ich auch sofort gedacht. Bevor ich Braunschweig den Rücken gekehrt habe, habe ich zwischen, ja es sind /waren viele, den Kan………. gelebt. Wo DIE sich bewegt haben ist/ war der Strassenrand vermüllt. Und die Michel haben an jedem 1. Samstag im März die MICHEL aufgerufen ‚ die Stadt zu säubern‘- mit Bratwurst (vom Schwein!). Die Kan…………. kamen nie, DIE verschmähten wohl die Bratwurst; ich ging da auch nie hin. Allerdings waren meine Gründe andere. Es ist nämlich so, das mit JEDEM Ehrenamt, DAS gehört auch dazu, der Gemeinde Verantwortung abgenommen und Arbeitsplätze vernichtet werden. Sehen sie sich… Weiterlesen »