Behandlung adäquat genug? Lampedusa: 723 Illegale in Hotels, Luxusresort und auf Kreuzfahrtschiff einquartiert

1572
Luxusresort Villa Sikania

In nur wenigen Tagen wurden 723 illegale Migranten in Hotels, Luxusresort und auf Kreuzfahrtschiff einquartiert. Die Erstaufnahmeeinrichtung auf Lampedusa hat sich fast geleert, das ist nur eine Momentaufnahme bei den täglichen Landungen auf der Insel, der Hotspot wird sich in Windeseile wieder füllen.

[…] Eine Gruppe von 96 Einwanderern wurde vom Hotspot Lampedusa mit der Fähre nach Porto Empedocle übergesetzt, wo sie am Abend ankamen und unmittelbar danach in das Aufnahmezentrum, dass Luxusresort Villa Sikania, von Siculiana gebracht wurden.

Da die Seebedingungen nicht gut sind, wird am Abend versucht, das Quarantäneschiff „Allegra“, das auf der Reede von Lampedusa liegt, anzudocken und weitere 140 illegale Einwanderer auf eine mehrwöchige Luxuskreuzfahrt einzuschiffen.

Wenn es keine Neuankömmlinge gibt, verbleiben 37 in der Aufnahmestruktur der größten Insel der Pelagischen Inseln. Die Präfektur von Agrigento hat es innerhalb weniger Tage geschafft, den Transfer von 723 illegalen Einwanderern zwischen Hotels, Luxusresorts und Kreuzfahrtschiffen zu organisieren. […] Quelle: voxnews.info

Der Hotspot auf Lampedusa ist wahrlich keine adäquate Unterkunft für die Neuankömmlinge, die überwiegend aus jungen Männern bestehen, da bieten Hotels, das Luxusresort und Kreuzfahrtschiff eine wesentlich bessere Unterbringung. Und sollten den 723 Illegalen die Behandlung nicht angemessen genug sein und diese als unmenschlich und erniedrigend erachtet werden, kann man immer noch nach Deutschland weiterreisen und sich auf das Urteil des Landesozialgerichts Niedersachsen-Bremen beziehen.

4.8 23 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments