Beatrix von Storch: SPD-Jugend will Kindermord legalisieren

2
967

Die Jugendorganisation der SPD, die Jusos, fordert eine vollständige Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen. Sie haben die Forderung beschlossen, dass die Paragrafen 218 und 219 des Strafgesetzbuches komplett gestrichen werden sollen.

Dies würde bedeuten, dass Abtreibung bis zum 9. Monat der Schwangerschaft – also auch bis direkt vor der Geburt – erlaubt ist. Mit anderen Worten: Kindermord würde legalisiert werden. Der Paragraf 219 verhindert, dass Werbung für Abtreibungen gemacht werden darf. Auch dieses Verbot will der SPD-Nachwuchs also beenden.

Diese Forderung würde also jedweden Schutz für das ungeborene Leben abschaffen. Dies ist nichts anderes als menschenverachtend. SPD-Chefin Andrea Nahles und Bundesfamilienministerin Franziska Giffey haben sich noch nicht dazu geäußert – ein vielsagendes Schweigen.

Es fragt sich auch, wo der Aufschrei der deutschen Öffentlichkeit, der Kirchen und auch des Bundespräsidenten mit SPD-Parteibuch bleibt. Die Menschenwürde muss bei diesem sensiblen Thema entschieden verteidigt werden. Hier kann es keine Kompromisse geben.


Folgt und kommentiert unsere Beiträge auch im neuen sozialen Netzwerk für die Mitte der Gesellschaft. Kehrt dem Verfolgungsbuch „Facebook“ den Rücken. Hier anmelden
Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
BB
Mitglied
BB

Hofft man damit etwa, dass es zu keinem deutschen Nachwuchs mehr kommt!!?
Das sind so kranke Hirne….

Bingo
Mitglied
Bingo

Krank und widerwärtig !!
Der Rauch des Satans hat in Politik und Kirche Einzug gehalten !