Beamte bekommen wegen gestiegener Mietkosten bis zu 10.000 Euro mehr

1635
Symbolbild

Kurz vor Weihnachten dürfen sich viele Beamte mit Kindern in Deutschland auf eine üppige Nachzahlung freuen. Wie die „Rheinische Post“ berichtet, will Nordrhein-Westfalen laut Finanzministerium ab dem 1. Dezember 2022 die sogenannten Familienzuschläge erhöhen. Grund dafür sind die gestiegenen Mietkosten in vielen Städten im Land. Auch andere Bundesländer wollen nachziehen.

Hintergrund ist ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts aus dem Jahr 2020. Die Karlsruher Richter urteilten, der Staat müsse immer ausreichend für die Versorgung seiner Beamten eintreten. Höhere Wohnkosten müssten zu höheren Kinderzuschlägen führen, so das Prinzip.

Bei der Höhe der Zuschläge orientiert sich NRW an der Wohngeldverordnung, in der das Bundesgebiet anhand der ortsüblichen Mieten in sieben Zonen eingestuft wurde. Beamte mit Kindern in teuren Städten wie Köln oder Düsseldorf (Stufe 6) erhalten deswegen 4549,16 Euro für ein Kind – bei zwei Kindern sind es bereits 10.170,93 Euro.

Weiterlesen auf Focus Online (Artikel im Archiv)

Folgt Politikstube auch auf: Telegram