Bayern will mit Big-Tech-Firmen gegen „Desinformation“ vorgehen und „etablierte Medien“ stärken

138

Vor der bevorstehenden Europawahl in zwei Monaten plant die bayerische Staatsregierung ein konzertiertes Vorgehen gegen „Fake News, Desinformationen, gezielte Manipulationen und Falschnachrichten“ im Internet und in sozialen Medien. Ein Schwerpunkt liegt auf der Offenlegung und „Abschwächung von Desinformationen“. Gleichzeitig ist eine breite Aufklärungskampagne geplant, die auch Schülerinnen und Schüler über die Gefahren von Fake News informieren soll. In Zusammenarbeit mit etablierten Medien soll das Bewusstsein der Bevölkerung für seriöse Informationen und die Qualitätskriterien des Journalismus gestärkt werden, wie Innenminister Joachim Herrmann (CSU) und Digitalminister Fabian Mehring (Freie Wähler) am Mittwoch in München bekannt gaben. Weiterlesen auf Apollo News.net

Folgt Politikstube auch auf: Telegram