Bayer will verhassten Konzern Monsanto kaufen

1
209

Jetzt weiß man, warum Glyphosat und Genmais nicht mehr schädlich ist und auch keinen Krebs auslösen kann? Die aufgeschobene EU-Entscheidung über Glyphosat/Roundup hat rein gar nichts mit der geplanten Übernahme von Monsanto durch Bayer zu tun?

Wie Zeit Online berichtet, will die Bayer AG den US-Saatgutproduzenten Monsanto kaufen. Beide Unternehmen gaben vorläufige Übernahmegespräche bekannt. Der deutsche Konzern teilte mit: „Vertreter von Bayer haben vor kurzem Mitglieder der Geschäftsführung von Monsanto Company getroffen, um vertraulich über eine einvernehmliche Übernahme von Monsanto zu sprechen.“ Weiter hieß es: „Ein solcher Zusammenschluss würde Bayer als globales, innovationsgetriebenes Life-Science-Unternehmen mit Spitzenpositionen in seinen Kerngeschäften stärken und ein führendes integriertes Agrargeschäft schaffen.“

Anzeigen


loading...
Sortiert nach:   Neuste | Älteste | Beste Bewertung
Szykowski Manfred
Gast
“ … und ein führendes integriertes Agrargeschäft schaffen.“ Na, dann hat die NWO ja bald in Good old Germany alles unter Dach und Fach auf deutschem Boden zum Agrarland der Zukunft ! Bayer steht mit geballter chemischer Power und sonstigem GenSchickiMicki Gewehr bei Fuß, Millionen von 1-€-Sklaven aus Arabien und Afrika sind auch schon da, Millionen von deutschen weißen Frauen auch, um zukünftige milchkaffeebraune Kinder zu gebären, von daher hatten auch so hochintelligente Fernsehsendungen wie „Bauer sucht Frau“ durchaus schon ihre Existenzberechtigung, sodaß auch weitere Hengste zum pflügen und beackern deutscher Mutter-Erde nichts mehr im Wege stehen kann ! Und… Weiterlesen »
wpDiscuz