Bayer will verhassten Konzern Monsanto kaufen

1
207

Jetzt weiß man, warum Glyphosat und Genmais nicht mehr schädlich ist und auch keinen Krebs auslösen kann? Die aufgeschobene EU-Entscheidung über Glyphosat/Roundup hat rein gar nichts mit der geplanten Übernahme von Monsanto durch Bayer zu tun?

Wie Zeit Online berichtet, will die Bayer AG den US-Saatgutproduzenten Monsanto kaufen. Beide Unternehmen gaben vorläufige Übernahmegespräche bekannt. Der deutsche Konzern teilte mit: „Vertreter von Bayer haben vor kurzem Mitglieder der Geschäftsführung von Monsanto Company getroffen, um vertraulich über eine einvernehmliche Übernahme von Monsanto zu sprechen.“ Weiter hieß es: „Ein solcher Zusammenschluss würde Bayer als globales, innovationsgetriebenes Life-Science-Unternehmen mit Spitzenpositionen in seinen Kerngeschäften stärken und ein führendes integriertes Agrargeschäft schaffen.“

Anzeige

Das war´s: Der Euro-Tod zerstört Ihr Vermögen!

Der Untergang des Euros, ist nicht mehr aufzuhalten! Alles, was Sie noch tun können ist Ihre eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen! Um genau zu sein, müssen Sie das jetzt tun. Denn der Euro-Tod 2017 bedroht jetzt Ihr GESAMTES VERMÖGEN! Lesen Sie jetzt im kostenlosen Report alles über den Euro-Tod 2017. Nur so können Sie Ihr Geld vor dem Untergang retten! Klicken Sie jetzt HIER und lesen Sie die schockierende Wahrheit!

loading...
Kommentare können bis zu 3 Tagen, nach Veröffentlichung eines Artikels abgegeben werden. Moderation von 8-13 und 18-21 Uhr. Bitte nur sachliche Kommentare!
  • Szykowski Manfred

    “ … und ein führendes integriertes Agrargeschäft schaffen.“

    Na, dann hat die NWO ja bald in Good old Germany alles unter Dach und Fach auf deutschem Boden zum Agrarland der Zukunft !

    Bayer steht mit geballter chemischer Power und sonstigem GenSchickiMicki Gewehr bei Fuß, Millionen von 1-€-Sklaven aus Arabien und Afrika sind auch schon da, Millionen von deutschen weißen Frauen auch, um zukünftige milchkaffeebraune Kinder zu gebären, von daher hatten auch so hochintelligente Fernsehsendungen wie „Bauer sucht Frau“ durchaus schon ihre Existenzberechtigung, sodaß auch weitere Hengste zum pflügen und beackern deutscher Mutter-Erde nichts mehr im Wege stehen kann !

    Und nicht zu vergessen: Berufe des Mittelalters werden demnächst wieder auf preiswerten 1-€-Händen getragen, stehen hoch im Kurs und werden natürlich auch immens vom Job-Center gefördert … Handwerk hat wieder goldenen Boden, aber nur für denjenigen, der auch ohne Mucken und Murren auf allen Vieren darauf herumzukrabbeln bereit sein wird …

    Hufschmiede, Sattler, Bürstenmacher zum striegeln schöner Ackergäule oder Sklaven-Rücken in der Badewanne … der Fantasie sind keine Grenzen mehr gesetzt … da macht’s doch wieder richtig Spaß, seinem Mitbewohner wieder mal so richtig den Kopf dann waschen zu können ! 😉