BAMF-Skandal auch in Düsseldorf – Asyl trotz falscher Angaben

444
Symbolbild

Der BAMF-Skandal weitet sich wie ein Domino-Effekt aus, nach den Außenstellen Bremen, Karlsruhe, Gießen und Bingen am Rhein reiht sich nun auch Düsseldorf in die Sumpf-Liste ein, nur ein weiteres Puzzleteil für das Staatsversagen. Wo ist eigentlich Merkel – abgetaucht und aussitzen?

[…] EXPRESS wurden jetzt Dokumente bekannt, die laut mehrerer gekündigter Mitarbeiter auf „desaströse Zustände“ in der Düsseldorfer Außenstelle Erkrather Straße 349  und an weiteren Standorten im Land hinweisen: Resignation, mangelhafte Schulung, falsche Bescheide  und sogar Terrorismus-Gefahr.

Etliche Asylentscheidungen seien in fast allen 50 Außenstellen „rechtswidrig“ ergangen – so die Kritik vieler Mitarbeiter. Hinweise nach Nürnberg hätten nichts gebracht. Das Personal sei schlecht ausgebildet, „die Hälfte der Entscheidungen“ –  etwa in Düsseldorf –  würden von der „QS“ (Qualitätssicherung) „beanstandet“ .
Der schlimmste Vorwurf betrifft jedoch Entscheider und Dolmetscher, die auf „Anweisung“ die Identität der Flüchtlinge angeblich nicht  rechtsstaatlich prüfen würden. So seien Syrer als Flüchtlinge anerkannt worden, obwohl sie  ihre wahre „Identität und Herkunft“ nicht nachgewiesen hätten. Dies gelte für viele  BAMF-Außenstellen. Der Verfasser dieses Dokuments ist der BAMF-Gesamtpersonalrat! […] Weiterlesen
Loading...
Benachrichtige mich zu: