Bald auch Lager für Impfverweigerer? Mehrere Bundesländer planen Zwangseinweisung für Quarantäne-Verweigerer

2150

Einige Bundesländer planen Zwangseinweisung für Quarantäne-Verweigerer, die in bestimmten Einrichtungen untergebracht werden sollen, also eingesperrt werden. Als nächstes kommen dann die Lager für Impfverweigerer, Querdenker, Verschwörungstheoretiker und Kritiker der Merkel-Politik?

Eigentlich wäre die Zeit gekommen, mal einen Gang runter zu schalten, aber die politisch Verantwortlichen scheinen sich im Infektionswahn zu befinden und drehen an der Maßnahmenspirale in einer derartigen Geschwindigkeit, dass diese an vergangenen Zeiten erinnert.

BR.de berichtet:

Einige Bundesländer wollen laut der „Welt am Sonntag“ schärfer gegen hartnäckige Quarantäne-Verweigerer vorgehen. Neben hohen Bußgeldern droht künftig im Extremfall die Zwangseinweisung etwa in Kliniken, eine Erstaufnahmeeinrichtung oder auf das Gelände einer Jugendarrestanstalt. So sollen in Baden-Württemberg bald zentrale Einrichtungen mit Wachdienst bereitstehen für Personen, die sich wiederholt der Anweisung widersetzen, daheimzubleiben. In Schleswig-Holstein soll der Zeitung zufolge das Gelände einer Jugendarrestanstalt genutzt werden. Auch in Brandenburg und Sachsen liefen entsprechende Vorbereitungen. Darüberhinaus berichtet die „Welt am Sonntag“, schon jetzt gebe es Länder, in denen Quarantäne-Brecher mit richterlichem Beschluss in Krankenhäusern untergebracht würden.

4.7 11 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

7 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments