Baerbocks Abschluss-Arbeit geheim: Uni in London und Ministerin schweigen weiter

1231

Sie spricht von “Weltbränden die gebrennt” haben, vom “Speck der Hoffnung” und will Russlands Präsidenten Wladimir Putin verhaften, wenn dieser sich nicht um 360 Grad dreht. Die grüne Annalena Baerbock ist nicht zuletzt sprachlich immer wieder für eine Überraschung gut. Ihrer mehrfach geänderten Biografie zufolge belegte sie von 2004 bis 2005 einen Masterstudiengang Internationales Öffentliches Recht an der London School of Economics.

Wie “Tichys Einblick” schreibt, braucht es für ihren dortigen Abschluss keine Abschlussprüfung. Obligatorisch ist aber ein Aufsatz (Essay) von 10.000 Wörtern. Weiterlesen auf Exxpress.at

1.5 48 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

4 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
HansM
HansM (@hansm)

Inzwischen wissen doch alle, daß sie ihren Abschluß erfolgreich in Völkerball gemacht hat.

D2-W2
D2-W2 (@d2w2)

Ich glaube, die war nicht einen Tag in London. Geld wurde überwiesen, das Essay schrieb ein Jurastudent, Zertifikat wurde zugeschickt. Masterstudiengang?
Für grüne Verhältnisse wohl i. O. so.

Holger
Holger (@holger)

Jo, Deutschland hat schon „sehr“ gutes Personal in der Regierung. Gebt ihr einfach wieder ein Trampolin. Dann kann sie Deutschland nicht mehr so blamieren. Unglaublich, was da im Bundestag sitzt.

Timon
Timon (@timoxx20)

Die Englischkenntnisse, welche Annalena an den Tag legt, bestätigen ein ums andermal, dass diese Frau niemals persönlich in England studiert haben kann. Mit den Kenntnissen der englischen Sprache wäre man niemals in der Lage, ein Studium in England und obendrein in englischer Sprache erfolgreich zu absolvieren. Habe selbst in England studiert und kann dies daher beurteilen. Sie wird mit dem Flugzeug über London gekreist sein, um an einem Wochenende in der Carnaby Street, Oxford Street, Bond Street und Mayfair oder im Covent Garden und den vielen anderen wundervollen Shoppingmeilen zu flanieren. In jedem Volk und jeder Familie gibt es so… Weiterlesen »