Baden-Baden: Illegal Eingereiste lösen Räumung eines ICE und Sperrung des Bahnhofs aus

0
859

784

Wo noch vor einem Jahr die „Refugees-Welcome“-Komitees an den Bahnhöfen standen, überschwänglich die Neuankömmlinge bejubelten und Stofftiere, Kaffee und Kuchen verteilten, herrscht nun auf ziemlich unerfreulicher Weise massive Angst. Wer in Merkel-Deutschland mit der Bahn fährt, muss sich auf Abenteuer einstellen und auch Verspätungen in Kauf nehmen, wie in Baden-Baden. Fünf Männer aus Marokko, Libyen und Syrien flüchteten offenbar aus der unsicheren Schweiz und reisten mit dem ICE illegal nach Deutschland ein. Dabei verhielten sich so auffällig, dass der Bahnhof in Baden-Baden stundenlang blockiert war.

[…] Ein als verdächtig wahrgenommenes Verhalten von fünf Männern hat am Donnerstag in Baden-Baden zur Räumung eines ICE und einer längeren Sperrung des gesamten Bahnhofs der baden-württembergischen Stadt geführt. Nach Angaben der Bundespolizei stiegen die Männer aus Nordafrika und dem Nahen Osten in Freiburg zu, deponierten ihr Gepäck und schlossen sich auf Toiletten ein. Zugbegleiter und Fahrgäste informierten die Polizei.

Die Männer aus Marokko, Libyen und Syrien seien nach derzeitigem Stand wahrscheinlich unerlaubt aus der Schweiz eingereist und hätten Kontrollen umgehen wollen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei in Offenburg.

Die gesamte Durchsuchungsaktion dauerte rund dreieinhalb Stunden. […] Weiter auf „Die Welt“