Bad Sobernheim: Afrikanisch-Arabischer Prügeltrupp macht Jagd auf Passanten

20496

In der rund 6.400 Einwohner zählende Gemeinde Bad Sobernheim (Rheinland-Pfalz) widmeten sich junge testosteronangereicherte „Goldstücke“ in der Überzahl dem Straßenkampf und machten Jagd auf Passanten.   “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle” – alternativ die regierungsempfohlenen Turnschuhe, um rechtzeitig noch weglaufen zu können.

Allgemeine Zeitung vom 27.03.2017:

In der Nacht zum Samstag gegen Mitternacht wurden drei Personen von einer Gruppe junger Männer im Bereich der Marumstraße tätlich angegriffen, wobei eine Person leicht verletzt wurde. Nach Angaben der Geschädigten seien die Täter der fünf- bis siebenköpfigen Gruppe mit diversen Schlagwerkzeugen bewaffnet gewesen. Die als Schlagmittel genutzten Gegenstände könnten sich die Angreifer eventuell von einer vor Ort befindlichen Baustelle beschafft haben. Die angegriffenen konnten sich letztlich in eine Gaststätte flüchten, die Täter entfernten sich unerkannt in unbekannte Richtung. Nach Angaben der Geschädigten und unbeteiligter Zeugen habe es sich bei den Angreifern um Personen afrikanischer oder arabischer Herkunft gehandelt. Die Angreifer hätten zudem ein Verkehrsschild aus der Verankerung gerissen.

Spürnase Stefan

Loading...
Benachrichtige mich zu: