Axt-Anschlag Würzburg: Linksverblendeter twittert Mitgefühl für den Täter

2
1119

0473

Ein 17-Jähriger Afghane richtete in einem Regionalzug nahe Würzburg ein Blutbad an, mit einer Axt und „Allahu Akbar“-Rufen griff er Reisende an, vier Menschen wurden schwer verletzt, zwei sind mittlerweile außer Lebensgefahr. Der Täter wurde von der Polizei erschossen. Die Polizei muss inzwischen einen islamistischen Hintergrund in Betracht ziehen: Im Zimmer des Täters wurde eine ISIS-Flagge gefunden.

Ein linksideologisch verblendeter Grünschnabel twitterte nach dem Axt-Anschlag: Mein Mitgefühl gilt dem einzigen Todesopfer von Würzburg, dem 17-Jährigen Jungen der von ISIS manipuliert wurde. – Keiner denkt an den einzigen Toten.

Die Antwort dieses Typen zeigt, bei ihm ist Hopfen und Malz verloren. Diese Gutmenschen werden immer einen Grund suchen und finden, um Täter als Opfer dazustellen. Unglaublich, wie die Hirnwäsche funktioniert.

 

Anzeigen
loading...
Sortiert nach:   Neuste | Älteste | Beste Bewertung
sadhu
Gast

wie der name schon andeutet ist dieser zeroboy eine echte nullnummer …. wer so eine riesige fresse, gepaart mit so wenig hirn hat, wird noch heisse erfahrungen mit seinem leben haben
Gott, wie kann man so ein dämliches sein so laut in die welt hinauspusten … das bübchen ist doch jetzt schon bestraft

Carl Stephen Berg
Gast

Für alles Forderungen, Vorstellungen und Wünsche. Aber für nichts einen Plan. Das sind Pfaffen, Linke und Grüne. Weltfremd, aber kulturbegeistert wie Säuglinge. Vielfalt geniessen heisst alles und jeden auf 1 Quadratmeter zusammenpferchen um dann gemeinsam Hurra zu schreien und sich zu freuen. Wer’s braucht…

wpDiscuz