Ausgangssperren: Die Politik steht auf sehr dünnem Eis

1667

Es stellt sich heraus, dass eine Oxfort-Studie, die häufig genutzt wird, um die nächtliche Ausgangssperre zu rechtfertigen, auf sehr dünnem Eis steht. Die CDU/CSU und Karl Lauterbauch haben damit schon argumentiert. Jetzt sagt aber einer der Studienautoren selbst, dass das eine Fehlinterpretation sei und die Studie große Unsicherheitsmargen hat und deshalb NICHT einfach auf die derzeitige Situation in Deutschland übertragbar sei…

5 10 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Paul
Paul

Klar, die Ausgangssperren sind eine Sauerei.
Aber warum ist nur das ein Thema?
Sollen die anderen Dinge wie körperlich Unversehrtheit, Unversehrtheit der Wohnung, Freiheitsentzug etc. dadurch überschattet werden?

Kalle Birke
Kalle Birke

Die Repressalien durch die Politik vergleiche ich immer mit dem Gewinde einer Schraube, die immer mehr angezogen wird! Bald ist das Gewinde überdreht. Nur wann???

monika
monika
Antwort an  Kalle Birke

Das kann in D sehr sehr lange dauern. Wenn überhaupt.