Auseinandersetzungen zwischen rivalisierenden Großfamilien in Stade

0
484

Nach bisherigen Ermittlungen kam es am Sonntag, dem 25.09.16, gegen 16:00 Uhr, in Stade auf dem Pferdemarkt zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen zwei in Stade ansässigen Familien mit türkisch/libanesischem Migrationshintergrund. Ca. 15-20 Personen gingen mit Baseballschlägern und Schlagstöcken aufeinander los. Eine Machete soll dabei auch im Spiel gewesen sein. Nachdem sich die Lage leicht beruhigt hatte, wurde gegen 17:30 Uhr erneut eine Schlägerei im Bereich Pferdemarkt gemeldet. Jetzt sollten ca. 20 bis 50 Personen beteiligt gewesen sein. Auch an anderen Stellen in der Stadt kam es in der Folge zu kleineren Auseinandersetzungen. Die Polizei Stade hatte in der Zwischenzeit Verstärkung aus den Nachbarkreisen in den Einsatz einbezogen und so die Lage schnell im Griff. Mit über 50 Beamten wurden die relevanten Bereich kontrolliert. Drei Personen wurden aus Gefahrenabwehrgründen in Gewahrsam genommen und mussten die Nacht zum Montag in den Zellen der Polizei verbringen. Gegen 23:00 Uhr hatte sich die Lage endgültig normalisiert. Letztendlich liegt der Polizei eine Anzeige wegen einer gefährlichen Körperverletzung vor. Ein 38-jähriger Mann wurde im Gesicht verletzt. Tatverdächtige konnten festgestellt werden. Bei einer weiteren Tat soll eine Person nicht unerheblich im Gesicht bzw. am Hals verletzt worden sein. Zur Zeit gibt es dazu aber weder Täter noch Tatverdächtige. Die Hintergründe der Auseinandersetzung werden in den kommenden Tagen durch die Polizei zu ermitteln sein. Zeugen, die zu den Taten oder auch zu den Hintergründen Angaben machen können werden gebeten, sich bei der Polizei Stade unter der Telefonnummer 04141-102215 zu melden.