Augsburg: Festnahme eines Syrers – Vier verletzte Polizisten

8
1198
Symbolbild

Am Mittwochmorgen (24. April) hat ein gesuchter Straftäter vier Beamte der Bundespolizei bei einer Kontrolle am Augsburger Hauptbahnhof verletzt. Gegen den syrischen Asylbewerber lag ein Haftbefehl vor.

Eine Streife der Bundespolizei kontrollierte am Südausgang des Augsburger Hauptbahnhofes einen 22-Jährigen. Bei der fahndungsmäßigen Überprüfung stellte sich heraus, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft München gesucht wurde. Er hatte eine wegen Sachbeschädigung verhängte Geldstrafe in Höhe von 450 Euro noch nicht beglichen.

Auf dem Weg zur Dienststelle schlug der Syrer plötzlich auf die Bundespolizisten ein. Eine 24-jährige Beamtin konnte gerade noch ausweichen, ihren 34-jährigen Kollegen jedoch traf der Festgenommene im Gesicht. Erst mit weiterer Unterstützung gelang es schließlich, den renitenten zu fesseln und zur Dienststelle mitzunehmen. Auch bei der Durchsuchung in der Zelle des Bundespolizeireviers leistete der Delinquent so massiv Widerstand, dass vier Einsatzkräfte erforderlich waren, um die Maßnahme durchzuführen. Letztlich hatte der aggressive Mann vier Polizeibeamte im Gesicht, an Armen, Beinen und am Oberkörper leicht verletzt. Die Bundespolizisten blieben weiterhin dienstfähig.

Die Bundespolizei hat gegen den Asylbewerber ein Ermittlungsverfahren wegen tätlichen Angriffs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Körperverletzung eingeleitet.


Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu: