Aufgewachter Gutmensch: Besorgte Bürger haben Recht über Negativbild von „Flüchtlingen“

1
1251

Ein Gutmensch machte persönliche Erfahrungen mit Flüchtlingen aus erster Hand und wurde eines Besseren belehrt, und ist jetzt skeptischer. Die negativen Erfahrungen die er jetzt gemacht hatte, decken sich mit dem was auch besorgte Bürger sagen. Bei zwei Flüchtlingen (Afghane/Syrer) war er bereits „etwas“ desillusioniert, die wollten partout nicht seine Hilfe annehmen. Da hatte er noch nicht die Nase voll, nahm eine Auszeit und ließ sich wieder von einer Organisation vermitteln. Dann kam der dritte Flüchtling, wieder ein Syrer und zudem gläubiger Moslem, in Italien eingereist und auch dort registriert, darf tatsächlich in Deutschland bleiben, und diese Erfahrung veranlasste ihn dazu dieses Video zu machen. Die Gefühlskette reichte bei ihm von verängstigt, wütend und fassungslos. Der Syrer dachte, so erzählt man sich das auch in Syrien, das niemand in Deutschland arbeiten muss, und war irritiert, das er sich einen Job suchen musste. Aus der Familie wird meist ein Sohn nach Deutschland geschickt, nicht weil durch Krieg gebeutelt, er wird von der Familie beauftragt, das kostenlose Geld abzugreifen und damit die Familie in Syrien zu versorgen.

Einfach mal das Video ansehen, wie viele Lügen nicht nur den Bürgern, sondern auch den Gutmenschen aufgetischt werden.

loading...
  • Szykowski Manfred

    Kommt das dabei raus, wenn man ein bedingungsloses Grundeinkommen fordert !?