Auf der Jagd nach Geld: SPD-Chef fordert hohen Fahndungsdruck gegen Steuerhinterzieher

973

Die Steuereinnahmen brechen ein und ebenso die Selbstanzeigen von Steuerhinterziehern, nun ist es an der Zeit, endlich ein Zeichen zu setzen und die Jagd auf Steuersünder zu eröffnen. Der SPD-Chef Norbert Walter-Borjans fordert einen hohen Fahndungsdruck und bläst zur Hatz, der stramme Parteisoldat wittert unendliche Geldkammern im Ausland, um den deutschen Staatshaushalt zu sanieren.  Walter-Borjans setzt u.a. auf die berüchtigten Ankäufe von Steuer-CDs, indem der Staat die Diebe bezahlt, die das Material in der Regel von Banken gestohlen haben, um so die Steuerpreller ausfindig zu machen und auch aufzuschrecken – und das ist überhaupt nicht kriminell, genauso wenig wie Steuerverschwendung und Vetternwirtschaft.

[…] SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hat angesichts der zurückgegangenen Zahlen von Selbstanzeigen einen hohen Fahndungsdruck gegen Steuerhinterzieher gefordert. “Steuerbetrug darf für niemanden risikolos sein und sich erst recht nicht lohnen”, sagte er dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). “Der zuletzt starke Rückgang der Selbstanzeigen könnte ein Indiz dafür sein, dass sich die Sorge vor Enttarnung gelegt hat, weil der Fahndungsdruck der Finanzbehörden nachgelassen hat”, setzte er hinzu. Er sagte, es könnte an der Zeit sein, ein Zeichen zu setzen – und erinnerte an den Kauf der Steuer-CDs in Nordrhein-Westfalen ab dem Jahr 2010. […]

5 1 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments